07.08.2017:Gelsenkirchen – In den Nachmittagsstunden des 05.08.2017 nahm die spanische Polizei den 35- jährige Samir B., den Lebensgefährte der Getöteten von der Teplitzer Straße in Gelsenkirchen-Horst, in Barcelona fest.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Die Ermittlungen der Mordkommission des PP Gelsenkirchen hatten ergeben, dass der Tatverdächtige sich ins Ausland abgesetzt hatte. Daraufhin erweiterte die zuständige Staatsanwaltschaft in Essen den zwischenzeitlich erlassenen Haftbefehl auch auf das europäische Ausland.

Für die weiteren Fahndungsmaßnahmen nach dem 35-Jährigen schalteten Staatsanwaltschaft und Mordkommission die Zielfahndung des nordrheinwestfälischen Landeskriminalamtes ein. Dieser gelang es durch umfangreiche Ermittlungsmaßnahmen, in enger Kooperation mit Zielfahndern aus Frankreich und Spanien, den Fluchtweg des Tatverdächtigen über Belgien und Frankreich nach Spanien zu verfolgen. Diese gute Netzwerkarbeit führte letztendlich zum Fahndungserfolg.

Am Samstagnachmittag nahm die spanische Polizei Samir B. in einem Großeinsatz fest. Verletzte gab es dabei glücklicherweise nicht. Die deutschen und spanischen Behörden koordinieren derzeit die Überstellung des 35-Jährigen nach Deutschland, wo er in den nächsten Tagen erwartet wird.

Quelle: Polizei Gelsenkirchen



06.08.2017:Gelsenkirchen – Die intensiven Fahndungsmaßnahmen der Polizei waren erfolgreich.

Der Tatverdächtige konnte am späten Samstagnachmittag in Barcelona festgenommen werden.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady