Nachdem es Mitte Dezember zu Fällen von Pseudowut (Aujeszkysche Krankheit) bei Wildschweinen in Niedersachsen gekommen war, breitet sich die Krankheit immer weiter aus und geht auch auf Jagdhunde über.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Schon vor einigen Wochen wurde auf die für Hunde und Katzen tödlich verlaufende Krankheit hingewiesen und zu Vorsicht gemahnt:

Seuche bei Wildschweinen im Landkreis Göttingen nachgewiesen

Laut ‘Focus Online’ wurden inzwischen ebenfalls Fälle aus Rheinland-Pfalz, Thüringen und Bayern gemeldet.

Ein Hund starb bereits an der Krankheit, nachdem er bei einer Jagd bei Greiz ein Wildschwein gebissen hatte.

Hunde und Katzen nicht mit rohem Wildschweinfleisch oder Innereien füttern!

Besitzer sollten darauf achten, dass ihre Vierbeiner keinen Kontakt zu toten oder lebenden Wildschweinen haben.

Jäger müssen besonders achtsam sein.

Der Virus wurde in folgenden Regionen nachgewiesen:

  • Landkreis Osterode (Niedersachsen)
  • Kreis Bernkastel-Wittlich (Rheinland-Pfalz)
  • Greiz (Thüringen)
  • Landkreis Haßberge (Bayern)

Das Virus ist für den Menschen nicht gefährlich.

Quelle: Focus Online

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady