-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

Und zwar jenen armen Seelen, die Fakes verbreiten und dann noch um ein “Amen” bitten.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Und wieder ein Fall, in dem ein Herr förmlich um Interaktion zu einem Bild bettelt, er droht sogar an, wer KEIN “Amen” eintippe, der habe dann 7 Jahre Pech.

image

Ich merke dieses Pech schon förmlich, ja es klebt an meinen Händen. Und warum? Ich habe nicht mit “Amen” kommentiert. Denn ich habe geschaut, ob hinter diesem Bild ein trauriges Schicksal steckt. Und ich habe herausgefunden:

Viel Arbeit!

Hinter diesem Bild steckt viel Arbeit! Zumindest hinter dem, was man da sieht. Denn was man dort sieht, sit kein trauriges Schicksal, sondern eine Skulptur der Künstlerin Patricia Piccinini.


SPONSORED AD


Ja, böses Mimikama, unsensibles Mimikama ….aber es ist so! Die Art von Kunst, wie wir sie auf dem Bild sehen, nennt sich Hyperrealismus, eine übersteigerte Realität. Das Foto findet man auf der Webseite der in Australien lebenden Künstlerin. Also nix mit “Amen”, sondern eher Anerkennung für die Arbeit.