Wir haben vor langer Zeit den Begriff des “Bullshitbildes” eingeführt. Bei Bullshitbildern handelt es sich um kleine Bildchen, die sich toll und einfach auf Facebook teilen lassen und eine Botschaft tragen.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Das Interessante an Bullshitbildern ist, das sie oftmals einen völlig bekloppten Inhalt haben oder zusammenhanglosen Quatsch aussagen. Das liegt an der Natur ihrer Größe: man muss auf einem kleinen Bildchen irgendwie die Informationen so weit komprimieren, dass sie auch auf das Bildchen passen.

Und dabei ist es wie in der IT: Kompression kann Verlust bedeuten. Wer zum Beispiel seine JPGs mit zu hoher Kompressionsrate speichert, hat am Ende Qualitätsverlust. Folgendes Bild hat aufgrund seiner Komprimierung auf nur zwei Sätze ebenso viel von dem eingebüßt, was wirklich dahinter steckt:

image

Fast ebenso verhält es sich mit Bullshitbildern. Wenn Informationen auf ein oder zwei Sätze runtergeschrieben werden, dann bleibt so manche Frage offen und viel, ja schon fast zu viel Raum für Interpretationen.

Leider auch hier

Dieses Bild mit der transportierten Information hat zwar eine Kernwahrheit bei sich, doch wird schnell deutlich: wo steht das? Warum ist das so?

“Ab 2016 gilt Tierquälerei als Schwerverbrechen in den USA
Die(sic) FBI wird gegen jeden Täter ermitteln!


SPONSORED AD

Suche suche … Google google …

Ja, das FBI gab folgende Information heraus:

The FBI this year prepares to collect data on animal cruelty crimes through its National Incident-Based Reporting System, or NIBRS.

Im dem interview wird ausgesagt, dass das FBI ab 2016 damit beginnen wird, Verbrechen gegen Tiere in ihrem System (NIBRS) zu speichern. Als Beispiels für die Art der Einträge wird organisiertes Verbrechen genannt, im speziellen Hundekämpfe, Hahnenkämpfe und zoophiler Missbrauch.

Aber!

Es geht primär nicht darum Tierquäler zu verfolgen. Der Grund für die Speicherung von Delikten gegenüber Tieren ist ein anderer.

animal cruelty [can be] an early indicator of violent crime
(Tierquälerei [kann] ein Früherkennungsmerkmal [sein], welches auf andere Verbrechen hinweist)

Man geht davon aus, dass diejenigen, welche als Tierquäler in der Datenbank vermerkt sind, ebenso für andere Verbrechen in Frage kommen und somit die Einträge für Tierquälereien als Querverweise dienen.

People who hurt animals are also likely to hurt other people. […] As the Humane Society notes, studies have shown that violence against animals is common among serial killers,

(Zitatquellen: The FBI is about to label animal cruelty as a ‚crime against society‘)

Also war hier weniger die Liebe zu Tieren der Motor, der das FBI vorantreibt, sondern sind die Einträge eher rein ermittlungstechnische Argumente. Diese Verfolgung von Tierquälerei und dessen Speicherung hat nun 2016 begonnen, ab 2017 werden die Ergebnisse öffentlich einsehbar sein.

Quellen:

-Mimikama unterstützen-