-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

Im April 2016 haben wir über den Hundewelpen berichtet, der bei lebendigen Leib verbrannt wurde. Im April 2016 gab es hier einen Zeugenaufruf dazu.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Der Hunde-Mord im April 2016 hat deutschlandweit zu Aufregung gesorgt.

Nun berichtet Radio Dresden sowie die DPA, dass die Staatsanwaltschaft einen 46-Jährigen Mann aus Meißen als Täter ermittelt haben.

Dem Mann drohe nun eine Geldstrafe, wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetzt,  in der Höhe von 2.400 EUR.

Außerdem wurde ein Strafbefehl am Amtsgericht Meißen beantragt. Wird dieser akzeptiert, dann wird es nicht zu einem Prozess kommen.

Twitter-Beitrag von Radio Dresden!