Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis – In der Zeit zwischen Montagabend, 21 Uhr und Dienstagvormittag, 10.30 Uhr verletzten bislang unbekannte Täter in der Hertzstraße zwei Enten schwer.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Die Tiere befanden sich mit weiteren in einem Gehege eines umzäunten Vereinsgeländes. Nach derzeitigen Erkenntnissen wurden die Enten mit ca. 8 cm langen Pfeilen aus einem Blasrohr beschossen.

Einem Vereinsmitglied waren am Montagabend gegen 21 Uhr zwei junge Männer aufgefallen, die einen blasrohrähnlichen Gegenstand bei sich hatten. Ob es sich bei den beiden um die Täter handelt, ist Gegenstand der Ermittlungen.

Beschreibung

Die jungen Männer wurden wie folgt beschrieben:

Tatverdächtiger 1

  • Ca. 180 cm groß
  • ca. 16 – 18 Jahre alt
  • mitteleuropäisches Erscheinungsbild
  • schlanke Statur
  • blonde Haare

Tatverdächtiger 2

  • Ca. 170 cm – 180 cm groß
  • ca. 16 – 18 Jahre alt
  • mitteleuropäisches Erscheinungsbild
  • schlanke Statur
  • dunkle/brünette Haare

Zeugen werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Weinheim unter Telefon 06201/10030 in Verbindung zu setzen.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady

QUELLEPolizeipräsidium Mannheim