Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung
- Sponsorenliebe | Werbung -

Wieder einmal macht ein Statusbeitrag auf Facebook die Runde der wahrscheinlich auch noch Jahre danach immer wieder im Internet auftauchen wird. Ein Facebook-Nutzer hat einen Statusbeitrag veröffentlicht, indem er vor Kauknochen warnt er der angeblich bei “KIK” gekauft wurde. Es ist auch nicht sein Hund der betroffen ist, sonder der Hund einer Freundin. Angeblich sei der Hund zusammengebrochen und wurde sofort in die Klinik eingeliefert. Angeblich wurde die Besitzerin von der Klink gefragt, ob der Hund einen Kauknochen von KIK bekommen habe. Die Besitzerin wurde aufgefordert, denn Knochen (von “KIK”) zur Untersuchung zu bringen, was sie auch laut Statusbeitrag gemacht hat. Bei der Untersuchung sei dann herausgekommen, dass der Kauknochen vergiftet gewesen sei.

Laut eines Arztes war dies nicht der Erste Fall und daher wusste er angeblich sofort was los gewesen ist, so steht es zumindest im Statusbeitrag.

Um dieses Statusbeitrag geht es:

image

(Man beachte bitte das Kommentar unter dem Statusbeitrag)

 

Was können wir bis jetzt dazu sagen?

1) Auf anderen Webseiten im Netz findet man keine Info dazu.

2) Es gibt keine Stellungnahme oder Rückrufaktion von KIK.

3) Diese Info wird NUR auf Facebook geteilt.

4) Leider wurde, wie so oft bei solchen Beiträgen, kein Datum genannt bzw. auch kein Ort! Im Beitrag wird „Samstag“ sowie „Klinik“ erwähnt.
Einen Samstag gibt es jede Woche und Kliniken gibt es auch überall!

5) Ob das wirklich passiert ist kann man nicht sagen, da man nicht mehr nachvollziehen kann, wer der eigentliche Ersteller des Beitrages ist und ob WIRKLICH der KNOCHEN daran schuld ist!
Weiters könnte es sein, dass hier jemand nur mal „KIK“ in ein schlechtes Licht rücken möchte!
Leider weiß man auch nicht, ob der Hund nicht an diesem Tage auch noch etwas anderes gegessen hatte und vielleicht gar nicht der Knochen von KIK daran schuld war.

6) Es könnte sein, dass dies genau so eine Falschmeldung ist wie jene der SWIFFER-TÜCHER: http://www.mimikama.at/facebook-fakemeldungen/die-swiffer-falschmeldung-feuchte-swiffer-tcher-gefhrlich-fr-hunde-und-katzen/

7) Auch wenn es stimmt, dann wird es im Laufe der Zeit auf unserer Hoax-Liste landen, denn Facebook und das Internet vergisst so etwas nie.
ZDDK-Hoaxliste–> http://www.mimikama.at/facebook-fakemeldungen/facebook-postings-welche-nicht-stimmen/

PS: Der Ersteller, des eigentlichen Statusbeitrages, kann sich gerne an uns wenden (E-Mail: [email protected]) und uns weitere Information zu diesem Falle geben!

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady