-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

Während wir uns den Ruf „Lügenpresse“ schwer erarbeiten mussten, fabriziert jetzt eine Lügenpresse der anderen Art negative Schlagzeilen: Die Juicero verspricht einen richtig gesunden Saft. Dafür müssen die Kunden aber nicht nur die entsprechenden Saftpackungen kaufen – sondern auch die 400 US-Dollar teure Maschine. Und das ist eigentlich völlig überflüssig.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Frühmorgens, halb zehn in Deutschland. Viele genießen eine Nougat-Milchcreme-Waffelschnitte eines hier nicht näher bezeichneten Herstellers oder zumindest ein entsprechendes Ersatzprodukt. Um einen Ausgleich für die kleine Leckerei, die es blöderweise meist auch nur im auch anschließend noch verlockenden 10er Pack gibt, zu haben, wäre ein frischer, gesunder Saft ideal. Doch selber auspressen macht nicht nur Arbeit, sondern auch das Ergebnis schmeckt natürlich immer anders und manchmal auch nicht so lecker – und das dann auch noch mit Zucker auszugleichen, naaaaaaaaaaaaja…

Vermeintliche Marktlücke

Um hier eine riesige Marktlücke zu schließen haben zahlreiche Investoren ein Projekt eines Startup-Unternehmens aus den USA gestützt: Den Juicero. Vorgefertigte Saftpackungen werden von der Maschine ausgedrückt. Und das, so der Hersteller, mit einem Druck von vier bis fünf Tonnen, „genug um zwei Teslas zu stemmen“.

Das blöde daran: Da der durchschnittliche frühmorgendliche Saftbedarf einer deutschen oder auch us-amerikanischen Familie nicht soooooooo hoch ist, ist die Kraft von zwei Teslastemmungen gar nicht notwendig. Denn die Saftpackungen haben eine ziemlich handliche Größe – und können ganz einfach per Hand ausgedrückt werden. Und das in der selben Zeit, mit dem selben Aufwand und mit derselben Präzision. Das zeigen auch einige authentische Youtube-Videos.

Das Blöde: Ohne Gerät bekommt man auch die Saftpackungen nicht. Denn viele würden die handgedrückte Variante wohl bevorzugen. Ob das dann noch ein Deal ist, ob man dann nicht doch selber pressen will oder ob man auf ein Ersatzprodukt zurückgreift muss letztlich jeder selber wissen. Eier kann man ja auch selber schälen, Apfelsinen ebenso, und dennoch gibt es das alles vorgefertigt im Supermarkt – weil es eben einen Markt dafür gibt.

Ich selber …

… werde mir die Maschine dann allerdings nicht besorgen. Zur Nougat-Milchcreme-Waffelschnitte passt eine Schokomilch ja auch ganz gut – das ist dann zwar noch ungesünder, aber wenn, dann eben schon richtig… Sollte ich irgendwann mal eine gesundheitsbewusste Elefantenfamilie in meine Wohnung einladen werde ich auf die Zwei-Tesla-Stemmkraft aber vielleicht doch noch mal zurückkommen!