Immer wieder erhalten Firmen per Fax oder auf dem Postweg ein Schreiben mit der Bitte, sich doch in das Handelsregister / Wirtschaftsregister oder Gewerberegister einzutragen.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Diesem Anschreiben liegt dann auch direkt eine Rechnung bei, welche meist einen Rechnungsbetrag von mehrerer hundert Euro aufweist. Diese Anschreiben erzeugen häufig auf der Empfängerseite Irritationen, die wir an dieser Stelle kurz darlegen wollen. Hier ein paar kurze Fragestellungen zu den angebotenen Registereinträgen.

Handelt es sich um amtliche Briefe?

Nein! Es handelt sich bei den Absendern weder um Behörden, noch um amtliche Schreiben. Die Absender sind zumeist selbst private Dienstleister, die lediglich in ihrer Aufmachung gerne behördlich wirken. Manche Anschreiben tragen gar wappenähnliche Logos.

Woher haben die meine Daten?

Auch das ist keine Zauberei: Es handelt sich um öffentliche Daten, die jeder online einsehen kann. Beispielsweise auf der Webseite e-bundesanzeiger.de. Die Wiedergabe der Firmendaten in den Anschreiben erweckt lediglich die Vermutung, dass es sich um ein offizielles Schreiben handelt.

(Beispiel eines aktuellen Anschreibens)

image

Und nun die wichtigste Frage:

Muss ich zahlen?

Nein, natürlich muss niemand auf diese Anschreiben reagieren. Es handelt sich um Offerten (so steht es im Anschreiben selbst), also lediglich um Angebote. Nur weil der Text „Sie werden gebeten, den Gesamtbetrag in Höhe von 728,28 binnen 7 Tagen zu zahlen.” in der Briefmitte optisch dick ins Auge sticht, bedeutet das rein gar nichts.

Was sagen andere Empfänger dazu?

Exakt zu dem oben dargestellten Anschreiben gibt es bereits eine Reihe von Bewertungen auf Google zu lesen. Hier sind sich alle Empfänger einig:

Absolute Abzocke!!!
Rechnungen auf keinen Fall bezahlen!
Ein Stern ist devinitiv zu viel!!!

Abzocker-verein! BETRUG
alle die ein schreiben bekommen wo sie bezahlen sollen für einen handelsregistereintrag den allerdings die ihk oder hwk macht: NICHT ZAHLEN!!!!!!!

Wir haben eine Rechnung dieser Firma erhalten nachdem wir eine Änderung im Handelsregister vorgenommen haben. Reine Abzocke – für jeden der so eine Rechnung bekommt – AUF KEINEN FALL BEZAHLEN

image

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady