- Sponsorenliebe | Werbung -

Wir weisen darauf hin: dieser Artikel wird etwas wütender ausfallen, da das Fass unlängst übergelaufen ist. Man könnte auch sagen: der Rubikon ist überschritten!

Es ist nun ein paar Wochen Ruhe im Lande Facebook gewesen. Keine dämlichen Veranstaltungen, die iPads, Smartphones oder Schuhe versprechen. Kein “kommentiere mit Farbe” Gedöns.

Doch das scheint eine Zeit des Pläneschmiedens gewesen zu sein, denn sie sind wieder da – und sie haben ein neues Gewand: die Veranstaltungen mit Abo!

hm1001
(Screenshot: Facebook, öffentlicher Status)

Die ersten 100.000

Das kennen wir doch, da haben wir unlängst lang und breit geschrieben, dass sich hinter diesen Veranstaltungen Mumpitz versteckt.

So auch hier!

Wieder soll man irgendeinen Quatsch kommentieren und anklicken, um einen 100€ Gutschein von H&M zu bekommen.

Schritt 1. Nehme an unserer Veranstaltung teil
Schritt 2. Lade alle deine Freunde ein (mind. 100)
Schritt 3. Kommentier mit „I Love H&M“
Schritt 4. >>> http://goo.gl/[zensiert]

Mindestens 100 Leute einladen. Na danke, man kann sich auch anders Feinde machen.  Anstatt Farbe soll man nun “I Love H&M” schreiben (Anmerkung: “Love” [sic] schreibt man im Satz klein).

Immerhin …. benutzt man mal andere Tasten als sonst. Und Punkt 4: SUUUUPER! Auf ins Gutschein-Nirwana!

hm1002
(Screenshot: myjavascript.net)

Neuer Ablauf

Huch, neues Design? Bei den bisherigen “100.000”-Veranstaltungen landete man bisher immer auf einer Registrierungsseite eine B2B Firma.

Doch nun soll man abermals 2 Schritte ausführen: Zum einen den ganzen Sülz auf der eigenen Pinnwand verbreiten, zum anderen NOCHMALS mit “I love H&M” kommentieren (Anmerkung: hier wird die korrekte Schreibweise verwendet).

Gut – machen wir. Vielleicht gibt es ja bei dieser Veranstaltung diesen tollen 100€ Gutschein. Auch wenn im Bild nur noch 3*25 € eingeblendet sind.

hm1003
(Screenshot: lieferanten.guru)

Äääähhhh, wie bitte?

Im Film nennt man so etwas Folgefehler: warum zum Teufel sind nun aus dem 100 € Gutscheinwert nur noch 25 € geworden? Gutscheine zu heiß gewaschen? Oder sind 75€ einfach runtergefallen und nun weg? Man weiß es nicht.

Also los: Gutschein abholen!

hm1004
(Screenshot: lieferanten.guru)

Auch hier wieder nur 25 € und ein Registrierungsformular. WOW! Name hier, Adresse da, AGB und Kosten da unten. WAS? KOSTEN?

hm1006
(Screenshot: lieferanten.guru)

Lieferanten Guru ist kein anderer als …

Hurra, ein Abo. 2 Jahre Laufzeit + Einrichtungsgebühr. Macht also am Ende 529,98 €. Also schauen wir einfach mal, wer hinter dem ganzen Quatsch im Impressum steht:

hm1005
(Screenshot: lieferanten.guru)

Es ist Fortunfive.

Wieder mal Fortunfive. Und man kann es nur nochmal schreiben: in diesem Impressum steht Fortunfive. Aus der Erfahrung mit Fortunfive wissen wir jedoch, das die damit nichts zu tun haben.

Zumindest nach eigenen Aussagen. Daher haben wir vor mehreren Wochen völlig umsonst den “Goldenen Daumen” verliehen.

Denn Fortunfive hat uns von Mimikama in einem Schreiben zu verstehen gegeben, das diese Facebook-Veranstaltungen durch einen Partner (den sie natürlich nicht genannt haben) aus einem Partnerprogramm entstanden ist.

Daher fordern wir:

Sehr geehrte Herren von Fortunfive, bitte gebt doch diese Partner bekannt, damit wir uns bei denen beschweren können!

Es ist für uns auch kein Problem, auf ein persönliches Gespräch nach Düsseldorf zu kommen, um die Sachverhalte zu klären.

Nur gebt diesen “Partnern” zu verstehen, dass dieser Quatsch aufhören muss!

Denn wie wir mittlerweile unlängst wissen, macht Fortunfive ernst und versendet Rechnungen!


(Bildquelle: Mimikama.at )

Stoppt die Veranstaltungen mit Abofallen!

Autor: Andre, mimikama.at

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady