Elektroautos und deren Ökobilanz. Immer wieder ein gern diskutiertes Thema.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Denn auch der Strom für die E-Fahrzeuge muss ja irgendwo herkommen und wenn es das Laufrad des Hamsters ist, das den Strom produziert und der Hamster beim Ausatmen CO2 pustet. Umso interessanter, ja geradezu skurril ist da ein Foto, welches in den letzten Tagen vermehrt thematisiert wurde: Baut Tesla neben den Ladestationen Dieselaggregate auf?

Das Sharepic, welches ursprünglich auf Twitter, mittlerweile jedoch auch auf Facebook zu finden ist, zeigt zwei Ladestationen und im Hintergrund ein containerartiges Gebilde mit einem Schornstein. Laut begleitendem Statustext sieht man hier die Tesla Ladestation an der Burg Warberg und der Container sei ein Diesel-Großaggregat, welches den Strom liefert. So viel zum Thema Ökobilanz… wenn diese Behauptung kein Fake wäre.

Bild könnte enthalten: Text und im Freien

Zu den Fakten:

Die Ladestation selbst ist echt. Es handelt sich hierbei um eine Station mit zwei Anschlussstellen (mit bis zu je 17kW). Diese stehen am Hotel Burg Warberg in 38378 Warberg (vergleiche). Aber… und das ist dann am Ende doch ein Fake, der Container hat absolut gar nichts mit den Ladestationen zu tun. Es handelt sich auch nicht um ein Dieselaggregat!

Wir haben hierzu eine Antwort der Bundeslehranstalt Burg Warberg e.V. bekommen, in der genau beschrieben wird, worum es sich bei dem Container handelt:

Sehr geehrter Herr Andre,

vielen Dank für Ihre eMail. Mit dieser Behauptung und dem Bild wurden wir leider in den letzten Tagen konfrontiert. Wir können diese dementieren.

Bei dem Gebäude handelt es sich um einen Container. In diesem Container befindet sich eine Pelletheizung. Diese wird im Winter genutzt um die Burg Warberg zu beheizen. Da die Grundleistung unserer Heizung nicht immer ausreichend ist. Im Sommer wird der Container im Freibad aufgestellt und damit das Wasser beheizt.

Konnte ich Ihre Fragen beantworten? Gern kommen See sonst noch einmal auf mich zu.

Mit herzlichen Grüßen

Also: Der suggerierte Kontext des Sharepics ist ein Fake!

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady