Terrorgefahr: Polizei durchsucht Wohnungen in Düren und Köln

Terrorgefahr: Polizei durchsucht Wohnungen in Düren und Köln

Von | 18. Juli 2019, 14:01

Terrorgefahr – Polizei Köln durchsucht Wohnungen in Düren und Köln Spezialeinheit im Einsatz

Seit 4 Uhr (18.07.2019) durchsucht die Polizei Wohnungen von Gefährdern aus dem islamistischen Umfeld im Raum Düren sowie in Köln. Hintergrund sind Erkenntnisse der Sicherheitsbehörden, die auf einen Terrorverdacht hindeuten. Im Zentrum der Ermittlungen steht eine Wohnung in Düren, in der die Polizei aktuell nach weiteren konkreten Anhaltspunkten für eine Anschlagsplanung sucht.

Über Einschätzungen zur Gefahrenlage sowie erste Ergebnisse aus den richterlich angeordneten Durchsuchungen berichtet die Polizei im Laufe des Vormittags, wegen der noch andauernden Maßnahmen aber nicht vor 10 Uhr.

Nach ersten Durchsuchungen in Köln und Düren am frühen Morgen geht die Polizei weiter Auffälligkeiten an der Arbeitsstelle von zwei Gefährdern in der Kölner Innenstadt nach.

Mit einem Diensthund wird die Polizei Köln ab 11 Uhr Bereiche auf einer Baustelle in der Innenstadt absuchen.

- Werbung -

Um 13 Uhr wird Polizeipräsident Uwe Jacob zu den Hintergründen des heutigen Einsatzes, sowie den davon betroffenen Personen im Polizeipräsidium Köln Walter-Pauli-Ring 2-4 51103 Köln  Stellung nehmen.

Vier Männer in Gewahrsam

Entgegen ersten Presseverlautbarungen hat die Polizei Köln keine Personen festgenommen. Vier Männer befinden sich aus gefahrenabwehrenden Gründen im Gewahrsam der Polizei. (de)

Pressekonferenz

Quelle 1, Quelle 2
Artikelbild: Shutterstock / Von Pradeep Thomas Thundiyil
- Wir brauchen deine Unterstützung -
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben
. Hier kannst Du unterstützen: via
PayPal und Steady
- Werbung -
- Werbung -