Telefonbetrüger hinhalten

Telefonbetrüger hinhalten und Spaß dabei haben!

Von | 22. Oktober 2019, 11:10

Es genügt schon, wenn man nur einmal bei einem Fake-Gewinnspiel mitmacht und seine Daten preisgibt, schon klingelt das Telefon in einer Tour.

Immer wieder warnen wir vor Fake-Gewinnspielen auf Facebook. Der Ablauf ist immer gleich: Man muss einen Beitrag liken, teilen und kommentieren. Kurz danach bekommt man eine PN, in der einem gratuliert wird, dass man in der engeren Auswahl sei, man müsse bloß noch auf einer externen Seite seine Daten eingeben. Problem: Einen Gewinn gibt es eher nicht, aber Telefonbetrüger haben nun diese Daten!

Ganze Callcenter werden damit beschäftigt!

Die erhaltenen Daten werden dann weiterverkauft, zumeist sind unseriöse Callcenter die Kunden. Diese gehen dann auch immer auf die gleiche Weise vor:
Der Nutzer wird angerufen und bekommt die allgemeine Mitteilung, man habe „in den letzten Wochen an mehreren Gewinnspielen im Einzelhandel oder im Internet“ teilgenommen.

Da jeder irgendwann mal bei einem Gewinnspiel mitgemacht hat, seriös oder nicht, wird diese Aussage der Telefonbetrüger oftmals bejaht, ohne weiter nachzuhaken, bei welchem Gewinnspiel genau man denn nun gewonnen hätte.

Wertvoller Preis, aber…

Als Nächstes kommt dann immer die große Versprechung, jetzt bereits mindestens 1.000 Euro gewonnen zu haben. Um dieses Gewinnspiel aber auch zu finanzieren und sich für die Endrunde zu qualifizieren, wo es dann eine Reise oder ein Auto zu gewinnen gibt, müsse man ein Zeitschriften-Abonnement abschließen. Dies könne man auch nicht etwa schriftlich erledigen, sondern muss sofort am Telefon geschehen, inklusive Herausgabe der Bankdaten an eine völlig fremde Person.

- Werbung -
Aktuelles Top-Thema: Wende im "Spritzenfall" von Gelsenkirchen! Das 13-Jährige Mädchen hat den Überfall erfunden! 

Warum nicht einfach Spaß dabei haben?

Die einfachste Methode ist natürlich, einfach aufzulegen. Diese Callcenter werden allerdings immer wieder anrufen. Warum also nicht einfach mal ein wenig Spaß mit ihnen haben? Nicht nur, dass man sich dann über die wachsende Ungeduld der Telefonbetrüger amüsieren kann, hat dies eventuell einen angenehmen Nebeneffekt: Man wird als „nerviger Kunde“, der einem nur die Zeit raubt, aus der Datenbank entfernt.

Wie man mit viel Freude solche Telefonbetrüger hinhalten kann, zeigt hier Klaas Heufer-Umlauf an gleich mehreren Beispielen:

Schön an den verschiedenen Anrufern zu hören ist, dass tatsächlich nahezu immer der gleiche Glückwunsch-Text heruntergebetet wurde.
Als kleine Hilfe gibt es auch einen Gesprächsleitfaden von „Late Night Berlin„: Runterladen, ausdrucken, neben das Telefon legen!

Eine andere Methode bietet das Gegenskript der EGBG Data Control Group, welches man ebenfalls runterladen und ausdrucken kann, denn hier dreht man den Spieß um: Nervige Telefonbetrüger werden in eine Gegenumfrage gedrängt!

Fazit

Telefonbetrüger kamen irgendwie an die persönlichen Daten. Das ist unschön, aber wenn man nun sowieso immer wieder von diesen Leuten angerufen wird, kann man mit ein wenig Zeit auch Spaß damit haben… denn jede Minute, die man deren Zeit vergeudet, ist eine Minute, in der jemand anderes davor bewahrt wird!

Auch interessant:

Wir brauchen deine Unterstützung
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben
. Hier kannst Du unterstützen: via
PayPal, Steady oderPatreon

Aktuelles:

- Werbung -