Techniker installiert COVID-19 Modul an 5G-Mast? - Fake!

Techniker installiert COVID-19 Modul an 5G-Mast? – Fake!

Von | 22. Mai 2020, 9:51

Der Glaube, dass 5G-Strahlung der eigentliche Auslöser für COVID-19 ist, hält sich in manchen Kreisen hartnäckig. Nun soll es einen technischen Beweis geben.

Viren und Funkwellen haben eines gemeinsam: Man kann sie mit bloßem Auge nicht sehen oder messen. Vielleicht aus dem Grund glauben manche, dass nicht-sichtbare Viren sich sicher doch durch nicht-sichtbare Strahlung von 5G-Masten übertragen ließe und dadurch die Bevölkerung absichtlich mit COVID-19 infiziert wird – oder es sogar gar keinen Coronavirus gibt!

Einen unschlagbaren Beweis soll ein kursierendes Video zeigen: Ein Techniker wurde dazu aufgefordert, ein bestimmtes Modul an einem 5G-Mast zu installieren – und er fand heraus, dass es ein COVID-19 Modul ist! Hier das Video:

Auch Screenshots aus dem Video werden geteilt, zusammen mit einer kruden Beschreibung, was COVID-19 wirklich bedeutet (wir berichteten bereits über jene Falschdeutung der Abkürzung) – demnach gibt es gar kein COVID-19, es handele sich nur um eine durch 5G-Strahlung ausgelöste Erkrankung, durch eine kommende Zwangsimpfung soll einem dann ein Überwachungschip implantiert werden.

COVID-19 durch 5G?

COVID-19 durch 5G?

- Werbung -

Was ist das für ein Elektronik-Teil?

Kollege Rüdiger hat sich das Video genauer angeschaut, dabei gleich bemängelt, dass es sich um keinen Niederländer handelt, wie in einem Kettenbrief dazu behauptet wird, sondern der Mann einen schottischen Akzent (Lowlands, Edinburgh) spricht.

Von diesem kleinen Fehler aber mal abgesehen ist ein Blick auf das vermeintliche COVID-19 Modul und weitere Details in dem Video ziemlich interessant! Ungewöhnlich sind beispielsweise die Koaxialstecker an der Platine, auch ein SCART-Anschluss macht in der Fernmeldetechnik keinen Sinn, wohl aber bei TV-Empfangsgeräten.

Ein SCART-Anschluss?

Ein SCART-Anschluss?

Zwei weitere Details in dem Video weisen auch noch auf die wahre Herkunft der Platine hin:

Der Hersteller und ein Gehäuse

Der Hersteller und ein Gehäuse

Als Hersteller der Platine lässt sich „HannStar“ identifizieren. Jene taiwanesische Firma erforscht und produziert Technik für Monitore, Notebook-Displays und TV-Empfangsgeräte.

Das auf dem Auto liegende Gehäuse ist schwarz und hat eine charakteristisch gewölbte Form. Die Anschlüsse der Platine und die Farbe und Form des Gehäuses kombiniert kommen wir zu dem Schluss, dass es sich um eine Virgin Media HD TV-Box von 2010 zum Empfang von Kabelfernsehen handelt.

Bildquelle: Virgin Media Store

Bildquelle: Virgin Media Store

Die Kollegen von Reuters kamen zu dem selben Ergebnis, fragten aber zusätzlich noch bei Virgin Media nach. Ein Sprecher der Firma teilte ihnen mit:

„Das ist eine Platine aus einer sehr alten Set-Top-TV Box, auf der niemals Bauteile mit COV 19 beschriftet, gestempelt/bedruckt oder anderweitig bedruckt waren. Es hat absolut keine Beziehung zu irgendeiner mobilen Netzwerkinfrastruktur, einschließlich der für 5G genutzten.“

- Werbung -
 

Fazit

Der Mann im Video hat sich da anscheinend einen Prank mit allen erlaubt, die glauben, dass 5G-Strahlung der wahre Grund für COVID-19 sei – die Platine ist aus einem alten Kabelfernsehen-Receiver und hat nicht einmal entfernt etwas mit Mobilfunktechnik zu tun.

Recherche: Rüdiger R.
- Werbung -
- Werbung -