Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Lass dir deine Liebsten unter die Haut gehen

- Sponsorenliebe | Werbung -

Die Firma SKIN46 hat ein Verfahren entwickelt, mit dem sie aus Tier- und Menschenhaaren Tätowierfarbe herstellen kann. Dazu extrahiert sie die Kohlenstoffe aus einer Haarprobe.

Klingt zwar komisch, ist aber kein Fake!

Der Erfinder dieser Technik, Andreas Wampl, wurde dadurch bekannt, dass er aus der Asche Verstorbener Diamanten presste.

Jetzt also mal die noch Lebenden

Verbunden ist die eine mit der anderen Technik über die gemeinsame Basis „Kohlenstoff und Emotionen“. Waren und sind die Diamanten Erinnerungen an verstorbene Liebste, so ist ein Tattoo auf der Basis von Menschen- oder Tierhaaren eine emotionale Bindung zu einem noch unter den Lebenden weilenden Liebsten. Obwohl sich da auch unterhaltsame Varianten ersinnen lassen, z.B. ein Katzentattoo aus Hundehaaren als Hinweis, dass man sich eigentlich eine Katze gewünscht hätte…

Rund 600€ soll ein Fläschchen Tinte kosten, benötigt werden dafür ungefähr 5g Haare und die Farbe ist immer schwarz.

Quellen:

Skin46
Handelszeitung
Welt

Autor: Jens H. – mimikama.at

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady