Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Mainz – Ein stark alkoholisierter 25-jähriger Gast eines Tanzclubs in der Emmerich-Josef-Straße wähnte sich in der Donnerstagnacht offenbar auf der Toilette des Clubs.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Tatsächlich stand er jedoch mitten auf der Tanzfläche und urinierte einem weiteren Gast ans Bein sowie auf die Musikanlage. Durch das Eindringen des Urins in die Anlage fiel selbige aus und der Geschäftsführer sah sich gezwungen, den Club zu schließen.

Bei Eintreffen der Streife wurde der zuvor pinkelnde Wiesbadener durch den Geschäftsführer festgehalten, da er sich der Personalienfeststellung durch Flucht entziehen wollte.

Er zeigte sich den Beamten gegenüber unkooperativ und wollte weiterhin flüchten, weshalb ihm Handfesseln angelegt wurden. Daraufhin beruhigte er sich umgehend. Nach Feststellung der Personalien wurde der 25-jährige von einem Freund nach Hause gefahren.

Der anurinierte Mann verzichtete auf Schadensersatz. Ob an der Musikanlage tatsächlich ein Sachschaden entstanden ist, will der Geschäftsführer im Laufe des heutigen Tages prüfen.

Quelle: Polizeipräsidium Mainz

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady