Kein Fake! In Wien haben in den letzten Wochen mehrere Menschen eine Unterlassungsaufforderung bekommen.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Diese Unterlassungsaufforderung ist mit einer Schadensersatzforderung von 290 € verbunden und stellt ein Angebot dar, mit dem man eine Besitzstörungsklage, sowie auch eine Schadensersatzklage abwenden kann. Bei diesem Schreiben handelt es sich um keinen Fake und dahinter steckt tatsächlich ein ernstes Anliegen.

Bei den Schreiben handelt es sich übrigens auch nicht um Einzelfälle, sondern es sind reihenweise Stimmen von Empfängern dieses Briefes aufgetaucht, die nun in Form von Kommentaren, Bewertungen und Rezensionen ihrem Ärger Luft machen.

image

Was ist geschehen?

Einer in diesem Fall eher ungünstigen Lage geschuldet, nutzen abbiegende Autofahrer immer wieder das Tankstellengelände der Tankstelle in Wien, um eine Linksabbiegerampel zu vermeiden und durch ein Wohngebiet die gesamte Kreuzung zu umfahren. Die Anwohner der angrenzenden Straßen, welche durch reine Wohngebiete führen, sehen sich daher einem wesentlich stärkeren und auch aggressiven Verkehr gerade während der Stoßzeiten ausgesetzt.

Um diese unerlaubte Durchfahrt zu stoppen, dürfte die Unterlassungsaufforderung als Maßnahme erschaffen worden sein. Auf dem Gelände der Tankstelle befindet sich eine Hinweistafel, welche auf ein Durchfahrtsverbot aufmerksam macht (siehe hier).

Betroffene sauer, Anwohner erleichtert

Problem jedoch: Auch Kunden sind von dieser Maßnahme betroffen. Nach Aussagen mehrerer Briefempfänger haben diese zunächst die Waschplätze angesteuert, als sie beim Befahren des Grundstückes jedoch gesehen haben, dass diese besetzt waren und mit Wartezeiten zu rechnen war, hätten sie das Waschvorhaben abgebrochen und das Gelände auf direktem Wege verlassen.

Inwiefern diese Aussagen nun stimmen, kann man natürlich im Nachhinein nicht feststellen, außer die Aufnahmen belegen besetzte Waschplätze. Ansonsten könnte der Vorwurf mit der Unschuldsvermutung kollidieren. Dennoch:  Die Tankstelle dürfte nun Wiens bekannteste Tankstelle geworden sein, da die Betroffenen durchaus auch namentlich ihre Erfahrungen kundtun.

image
(Screenshot: Google Rezensionen)

In Foren und auf Bewertungsportalen werden immer wieder diese Tankstelle und die Durchfahrt thematisiert (Herold, Aspernsiedlung, Google Rezensionen). Die dazu entstandenen Diskussionen zeigen sich lebhaft (siehe Kommentare auf HEUTE).

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady