Produktempfehlung: Kaspersky lab

Es gibt eine Smartphone-App, die sich “Talking Angela” nennt und abermals für Aufsehen unter den Anwendern sorgt! Angeblich wird die App von Pädophilen überwacht!

-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

Es geht dabei um die Aussage, dass diese App von Pädophilen gesteuert wird. Den Beweis soll ein Image liefern, auf dem zu erkennen sein soll, dass sich im linken Auge einer computergenerierten Katze ein Mann spiegelt. Dieser Statusbeitrag wurde erst vor wenigen Tagen, am 8.9.2017, abermals geteilt. Abermals deswegen, da wir dieses Thema und diese Behauptung bereits vor drei Jahren geprüft haben.

image

Wir haben damals eine hochauflösende Datei erstellt und haben uns die Augen genau angesehen.

Mithilfe eines Grafikprogrammes haben wir hier wir mit dem Kontrast und den Farbwerten gespielt. In den Augen der Katze ist weder ein Mann noch die Silhouette eines Mannes zu erkennen. (Mit einem Klick auf das Bild wird dieses vergrößert)

Talking Angela

Die App “Talking Angela” (Sprechende Angela) ist eine “Spaß-App” für Kinder.

Die Nachricht/der Statusbeitrag wurde offensichtlich von einer Person in Umlauf gebracht, die entweder keine Ahnung hatte oder bewusst PANIK verbreiten möchte.

Die App „Talking Angela“ ist dieselbe wie die bekannte App “Talking TOM”, wo eine Katze mit dem User interagiert.

Die Nachricht selbst wurde ursprünglich in Englischer Sprache veröffentlicht und dürfte nun den Weg in den deutschsprachigen Raum gefunden haben.

Auch wenn man in den Augen mal eine – oder zwei – Personen erkennt, dann hat dies damit zu tun, dass die App Zugriff auf die Frontkamera hat.

Bei der App lässt sich auch einstellen, ob man “Videos” von anderen Nutzern sehen möchte.

Sieht man also mal einen Person, dann ist das ein anderer App-User, sonst nichts!

image

Bei unserer Recherche sind wir auf eine Antwort gestoßen, die vielleicht zur Aufklärung beitragen kann:

Frage bei “Gutefrage.net”

Ist talking Tom/Angela gefährlich?!

Hi, ich hab gehört es gibt einen hacker in talking Angela. Und zwar macht ‘er’ bilder wenn jemand auf die angela guckt, mit gewisser front camera. Und ein mädchen hat den hacker im auge der Angela erkannt. Also da war i-ein mann zu sehen. Stimmt das, ist talking Tom auch so gefährlich? Zur Sicherheit habe ich die apps gelöscht, aber keine ahnung ob der hacker immer noch zugriff auf mein handy hat. P.S habe auch gehört dass mann nicht auf werbung da oben drücken soll. sonst gehen 60 euro flutsch weg von der rechnung. Was wenn ich einmal dahin gedrückt habe?

Antwort bei “Gutefrage.net”

Also die Spiegelung in den Augen ist ein Haus und kein Raum mit einem Mann auch wenn es auf manchen Fotos anders aussieht ich versichere dir dass in den Augen kein Mann ist. Ich hatte die App auch einmal und man kann child oder adult modus einstellen. Ich denke wenn du adult anklickst fragt sie dich zum Teil etwas privatere fragen über dinge wie dein Liebesleben und solche dinge und bei childmodus eher dein Name und Alter und so. Wenn es ein Hacker wäre und du ihm sagst ich heisse Gott glaubst du er würde dir das abkaufen? Nein aber da es eine unintelligente app ist nennt sie dich Gott wenn du ihr sagst du heisst so. Wenn du sie etwas fragst versteht sie meistens nichteinmal deine Frage aber manchamal versteht sie es und gibt dir halt zu den meist auch ziemlich seltsamen Fragen eine seltsame und für manche Leute beängstigende Antwort. Wie du merkst glaube ich selbst nicht an einen Hacker da Apple normalerweise (nach meiner meinung immer) alle Apps kontrolliert. Wenn man das Handy gehackt hat kann es natürlich sein dass manche Apps nicht zugelassen wären und komisch sein könnten aber Talking Angela kann man auch ohne Hack haben. Ja die App kann auf die Kamera zugreifen. Ich glaube man kann dies am Anfang aber erlauben/verbieten bin mir aber nicht sicher. Villeich kann die App dies auch nur beim adult modus weil es sozusagen die ungezogene (wenn du weisst was ich meine) Version ist. Du kannst die Kameras auch zukleben und musst dich nicht weiter fürchten und sonst lädst du die App einfach nicht runter ist eh blödsinn. Jetzt weisst du was ich denke ich hoffe die Antwort war hilfreich :D

Screenshots der App nach der Installation:

Nach der Installation wird man gefragt, ob man die App im Kinder-Modus nutzen möchte:

image

Diesen Kinder-Modus kann man durch einen Klick auf das “Ü” deaktivieren:

image

Was passiert, wenn man auf das “Ü” klickt und den Kinder-Modus deaktiviert?

Der Anwender bekommt hier andere Fragen zu sehen, die eben für Erwachsene gedacht sind, wie beispielsweise Fragen nach dem Liebesleben. Wir haben in den Kinder-Modus gewechselt und haben uns die Augen genauer angesehen.

Wir selbst konnten hier keine Spiegelung/keinen Umriss eines Mannes oder einer Person erkennen.

image

Und mal ganz im Ernst:

Warum sollte man dort auch jemanden sehen? Da sitzt doch keiner dahinter! Die ganze Logik der Behauptung ist doch schon von Beginn an abstrus. Man sieht doch auch nicht den Kameramann in der Linse der Kamera. Und selbst wenn es wirklich so wäre, dass dort jemand sich auf eine der unzähligen Versionen dieser App auf zigtausenden von Smartphones „aufschalten“ würde, dann würde er doch garantiert nicht sein Bild umständlich in die Augen der Katze hineinmontieren.

Nein, bei der Geschichte handelt es sich um eine sogenannte „Creepy Pasta“. So bezeichnet man das digitale Pendant zu Lagerfeuergeschichten, bei der man sich für den besten Effekt im Dunkeln mit einer Taschenlampe ins Gesicht leuchtet.

Selbstverständlich soll man als Elternteil IMMER darauf achten, welche APPS das Kind nutzt. Sprechen Sie mit Ihrem Kind darüber und schauen Sie sich die APPS an. Das Verbreiten von Falschmeldungen und Panikmache ergeben aber absolut keinen Sinn.