-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

Eine bis dato unbekannte Webseite verunsichert viele Facebooknutzer: man kann dort nach Facebookprofilen suchen und bekommt dort Kommentare, sowie eine Bewertung des Profils angezeigt.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Das erschreckt viele Menschen, da es schwer ist, sowohl die Intention dieser Seite einordnen zu können, sowie auch der Inhaber derzeit nicht bekannt ist. Es geht dabei um die Webseite “Suderant.in”. Diese Seite wirkt optisch sehr an Google angelehnt und funktioniert auch so. Das Besondere ist hier: man sucht nach Facebookprofilen!

image

Und die Suche spukt recht zügig auch in den meisten Fällen ein Ergebnis aus. Dieses Ergebnis besteht dann immer aus Kommentaren, welches das gesuchte Facebookprofil auf Facebookseiten hinterlassen hat. Und jetzt wird es interessant!

Sudern!

Ein Suderant/Suderantin ist jemand, der meckert, jammert, an allem etwas auszusetzen hat. Das Sudern haftet man primär dem Österreicher, speziell dem Wiener an. Mann kann “sudern” auch humorvoll umschreiben, so wie es der Sender Ö3 im “100 Meter sudern” machte:

Diese Definitonserklärung ist insofern wichtig, da auf Suderant.in lediglich jene Ergebnisse angezeigt werden, welche als öffentliche Kommentare auf spezifisch österreichischen Facbookseiten abgegeben wurden! Suderant.in wertet also jeden öffentlichen Kommentar auf einer dieser Seiten als jeweils ein “Sudern” und erstellt daraus den “Suder Score”. Je mehr man also auf rein österreichischen Facebookseiten kommentiert, desto höher ist dieser Score.

Auf gut Glück!

Sehr interessant an dieser Stelle: die „Auf gut Glück“ Funktion. Hier zeigt sich am deutlichsten, wie die Ergebnisse funktionieren und mit dem Titel der Seite zusammenhängen.

Österreicher stärker betroffen als Deutsche

Gemäß dieser Funktionsweise sind Österreicher natürlich stärker betroffen als Deutsche. Dennoch darf man nicht vergessen, dass es im Internet und und den sozialen Netzwerken keine wirklichen Staatsgrenzen gibt und somit verschwimmen die Zugehörigkeiten. Wir reden daher lieber vom “deutschsprachigen Raum” (an anderen Stellen häufig auch als D-A-CH abgekürzt).

Daher kommt es häufig vor, dass auch Deutsche auf österreichischen Seiten kommentieren und somit auf Suderant.in als Suderant gewertet werden.

Illegal?

In erster Linie ist das Portal nicht illegal, auch wenn die Ergebnisse auf den ersten Blick verunsichern. Diese “Suchmaschine” zeigt lediglich die Sachen an, die man auch händisch finden könnte. Es handelt sich um Kommentare, welche öffentlich getätigt wurden, welche von anderen Menschen kommentiert werden können.

Natürlich ist hier auch ein kritisch zu bewertendes Stalkingpotential vorhanden, welches man nicht verkennen darf. Die fehlende Impressumsangabe ist ebenso nicht besonders beruhigend, so dass am Ende ein gemischtes Gefühl übrig bleibt: die angezeigten Ergebnisse sind harmlos und eh öffentlich einsehbar. Doch was kann man alles mit diesen Ergebnissen anfangen …