Viele Menschen haben noch das Bild im Kopf, wenn es um den Jungen geht der leblos am Strand in Bodrum zu sehen war. Dieses Bild wurde nun als Grundlage genommen um ein neues Bild auf Facebook in Umlauf zu bringen. Zu sehen ein Junge der allein zwischen Trümmern umherläuft. Angeblich auf der Suche nach seiner Mutter.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Um diesen Beitrag geht es:

image

Der Statusbeitrag im Wortlaut:

Um die ganze Welt geht das Foto mit dem Flüchtling Baby das ertrunken ist. Es ist natürlich schade … Aber warum achtet niemand auf das Bild eines Jungen von Donetsk (Ukraine) , suche seine Mutter in den Ruinen seines Hauses, das durch die Ukrainische Armee zerstört wurde ?
Lassen Sie uns das teilen – lassen Sie dieses Bild durch die Welt kreisen !

Stimmt das? Sucht hier ein Junge aus Donetsk seine Mutter in den Ruinen seinen Hauses?


SPONSORED AD

NEIN!  Wie sich bei der Analyse des Bildes herausstellte, handelt es um ein Vorschaubild eines Videos mit dem Titel „Die Gräueltaten von Junta“.

Dieses war ein Teil einer russischen Propaganda. Das Kind lebt wohlbehalten bei seiner Familie und wurde nur zum Zweck des Videos mit Ruß beschmiert und man lies es durch Trümmer laufen, die ein verbranntes Haus imitierten.

clip_image002
(Quelle: Joinfo.ua.)

Das Video:

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady