Schöninghsdorf – Bereits am Dienstag der letzten Woche kontrollierten gegen 01.50 Uhr Polizeibeamte der Bundespolizei am Grenzübergang Schöninghsdorf einen niederländischen BMW X3, der von den Niederlanden nach Deutschland fuhr.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Der Wagen wurde von einem 36-jährigen Niederländer gefahren, auf dem Beifahrersitz saß eine 31-jährige Niederländerin. Bei der Kontrolle wurde im Kofferraum ein Rucksack festgestellt, in dem sich ein Sturmgewehr der Marke Kalaschnikow und Munition befand. Der Mann und die Frau wurden von den Beamten vorläufig festgenommen und zur weiteren Bearbeitung an die Polizei in Lingen übergeben, die die weiteren Ermittlungen übernahmen.

Die beiden Personen erklärten den Ermittlern, nicht gewusst zu haben, dass sich im Kofferraum in dem Rucksack ein Sturmgewehr befand. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Osnabrück wurden die beiden dem Haftrichter vorgeführt, der gegen beide Haftbefehle erließ.

Die weiteren Ermittlungen sollen von den niederländischen Behörden geführt werden, die auch die Überstellung der beiden Personen beantragt haben.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady