Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Männer, ihr müsst jetzt sehr stark sein. Ich habe von diesem Thema heute früh das erste Mal gehört und bringe es nach wie vor nicht aus dem Kopf. Eigentlich schreibe ich diesen Beitrag nur in der Hoffnung, dass mein Verarbeitungsprozess damit unterstützt wird.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Gut. Setzt euch hin, entspannt euch.

clip_image002

Kennt ihr Dusch-Stühle?

Die werden benutzt, wenn man nach einer Operation oder aus anderen Gründen, nicht im Stehen duschen kann. Da macht man es sich bequem und seift sich somit sitzend ein. Ikea hat hierzu auch ein Modell (Ist zwar kein ‚offizieller‘ Dusch-Stuhl, aber kann man dennoch gut brauchen)

So, nun sprechen wir über Claus Jorstad, einem Norweger welcher sich nach einer Knie-Operation noch ein wenig schonen musste.

Da das Duschen im Stehen nicht so leicht von statten ging, entschied er sich, den eben erwähnten Stuhl im örtlichen Ikea zu kaufen. Falls ihr auf den Link geklickt habt, habt ihr es gesehen: Der Stuhl hat ein paar Löcher drin. Ist ja eigentlich nicht schlecht, dann bleibt kein Wasser drauf. Doch dummerweise fliesst nicht nur das Wasser durch, auch andere Dinge können dort durchflutschen.

image
Facebook / Claus Jorstad

Claus hat es sich also bequem gemacht und nichts Böses gedacht.

Durch die Feuchtigkeit jedoch rutsche sein Hodensack durch eines der Löcher. Ja, korrekt. Hodensack – durch – Loch.

Soweit so unangenehm. Da der liebe Claus tendenziell eher warm duscht und, wie wir alle wissen, Wärme zu Ausdehnung führt, vergrößerte sich auch sein Skrotum und konnte somit nicht mehr entfernt werden.

Nochmal zusammengefasst:

Duschen auf Stuhl mit Löchern -> Hodensack durch Loch – > Wärme dehnt aus -> Sack steckt fest. SACK. STECKT. FEST.

Spätestens jetzt wäre ich in Panik geraten, weinend zusammengebrochen und hätte nach Mama geschrien. Doch Claus (übrigens: Allergrössten Respekt. Wenn du mal in der Schweiz bist: Das erste Bier geht auf mich) bleibt cool und hängt seinen Beutel erst einmal in kaltes Wasser. Dadurch – wieder Physik – reduzierte sich natürlich das Volumen und er konnte sich wieder befreien.

Er postete anschliessend ein Bild des Stuhles auf Facebook und erzählte seine Geschichte, auch Ikea reagierte darauf:

image

„Hey Claus. Wir empfehlen Dir, den Stuhl aus der Dusche zu nehmen oder, dass du dich nur mit der richtigen Uniform im richtigen Rahmen auf den Stuhl setzt. Wenn du ihn in der Dusche lassen willst, stell am besten sicher, dass Du auf deiner nächsten Seeexkursion korrekt angezogen bist.“


SPONSORED AD


Claus und seinen Familienjuwelen scheint es glücklicherweise gut zu gehen und ich hoffe, dass euch, lieber Leser, diese Geschichte genauso verfolgt wie mich (die Eier im Stuhl… ich glaube es noch immer nicht…).

clip_image005
Pixabay.com (in etwa dieser Farbe stellt sich der Autor das Skrotum von Claus vor, nach der ganzen Geschichte)

Roman O., mimikama.at

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady