-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

Oder: “Deutsches Ministerium unter Feuer für fleischfreie Buffets”. Mit dramatischen Bullshit-Schlagzeilen, geklauten Inhalten und einer wirren Mischung aus Fake-News locken derzeit verschiedene Webseiten in vermeintliche Stromrechner, die sich am Ende als Affiliate-Links entpuppen.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Das Interessamte daran: diese Seiten werden nach demselben Schema weltweit betrieben, wir werden exemplarisch an dieser Stelle die Seite “Grüne Energie” beschreiben, deren Ablauf und Darstellung sich auf eine Vielzahl von Web- und Facebookseiten übertragen lässt. Grüne Energie hat eine Facebookseite, welche kaum Interaktionen vorweisen kann, auf der jedoch die Inhalte zumindest in Form von Statusmeldungen vorliegen.

Von hier aus startet nun die Reise, angepeitscht von Teasern, die nur danach schreien, angeklickt zu werden. Skandale, Offenbarungen und irre Forschungserkenntnisse.

image

Wir landen an dieser Stelle auf einer Webseite mit dem Titel “Grüne Energie” (wer hätte das gedacht). Gehen wir auch hier einfach mal ganz klassische den Mimikama-Ratgeber zur Erkennung von Fake-News durch:

Impressum

Hast Du es mit transparenten und seriösen Angaben zu tun oder eher einer wahllosen und nicht nachvollziehbaren Adressangabe eines Postfaches? Oder ist vielleicht sogar gar kein Impressum vorhanden? Nicht vorhandene Ansprechstellen sind eher kritisch einzuordnen. Und das ist hier der Fall: kein Impressum oder eine Kennzeichnung von Verantwortlichen.

Inhaltlicher Gegencheck

Finden sich diese Inhalte auf anderen Medienportalen ebenso? Hier hilft eine Googlesuche unter dem News-Reiter. Wurde dieses Thema von verschiedenen Journalisten jeweils aufbearbeitet oder findet sich lediglich ein reines Copy&Paste durch anonym betriebene Blogs wieder? Die Schlagzeile “Deutsches Ministerium unter Feuer für fleischfreie Buffets” bringt gar keine Ergebnisse (außer einen Verweis auf sich selbst), Inhalt und Titel sind augenscheinlich aus dem Englischen übersetzt worden.

Und tatsächlich findet sich der Inhalt so wieder: es ist ein Artikel, welcher 1:1 aus dem Guardian entnommen wurde und mit einem Übersetzungsprogramm eingedeutscht wurde. Das Original lautet “German ministry under fire for meat-free buffets”[1].

Der Hauptartikel dieser Seite, die lediglich 4 Artikel aufweist, trägt die Schlagzeile “Warum verschweigen die Stromanbieter den Deutschen, dass man Strom umsonst haben kann?”

image

Hierbei handelt es sich um eine völlig frei erfundene Fake-News, in deren pseudoredaktionellem Text immer wieder derselbe Link eingebaut ist. Diesen Link findet man ebenso auf jeder einzelnen Seite dieser Webpräsenz, es handelt sich um den Link, der ebenso in dem Stromrechner (rechts im Bild “Wie viel Strom zahlen Sie Monatlich?”) eingebaut ist.

Bildersuche

Da es sich bei diesem Stromrechner um eine Grafik handelt, werfen wir diese einfach mal in die Bildersuche einer Suchmaschine. “Das Ergebnis wird sie erschüttern, Resultat 7 hat mir die Augen geöffnet!” Naja, nicht ganz so dramatisch, aber schon erstaunlich: die Suchergebnisse zeigen, dass dieser Stromrechner auf einer großen Anzahl von Webseiten dargestellt ist, die alle sehr ähnlich aussehen, identisch aufgebaut sind und teilweise sogar dieselben Grafiken als Logo aufweisen.

Und das ganze für viele Lände und in verschiedenen Sprachen. Englisch, Deutsch, Französisch. Inhalte und Aufbau sind identisch, lediglich die Sprache variiert.

image

Was steckt dahinter?

Am Ende führen tragen all diese vielen Webseiten eingebaute Links, welche auf verschiedene Kampagnen leiten und eine Promo-ID tragen. Dass bedeutet, dass jene Person, die diese Links einbaut, Provisionen erhält.

Die Artikel auf den vielen und verschiedensprachigen Webseiten dienen dabei lediglich als Lockvögel, in denen die Links gut platziert eingebaut sind. Im Grunde kann man also sagen, dass es sich um einen weltweit betriebenen Nepp handelt.