Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Dahme-Spreewald: Folgenschwere Verfolgungsjagd bei einer Verkehrskontrolle in Lieberose.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Wie die Polizei Brandenburg auf ihrer Facebook-Seite berichtet, endete eine Verkehrskontrolle am vergangenen Wochenende mit einem beschädigten Funkstreifenwagen und einem verletzten Polizeibeamten.

Samstagabend gegen 23 Uhr fiel unseren Kollegen in Lieberose (LK Dahme-Spreewald) ein VW Transporter auf.

Die Aufforderungen zum Anhalten ignorierte der Fahrer. Mit ausgeschaltetem Licht versuchte er anschließend, sich der Kontrolle zu entziehen.

Bei einem weiteren Versuch das Fahrzeug zu stoppen, durchfuhr der Fahrer eine Absperrung zwischen Hauswand und Streifenwagen und verursachte dabei erhebliche Schäden.

In der Folge setzte der Transporter seine Fahrt bis in ein Waldgebiet fort. Dort wendete der Fahrer und fuhr dann frontal und ungebremst in den Funkstreifenwagen.

Dabei erlitt ein Beamter Verletzungen, die in einem Krankenhaus behandelt werden mussten.

Der Beifahrer konnte vor Ort gestellt werden. Der Fahrer flüchtete zu Fuß vom Unfallort.

Gegen den 30-jährigen Besitzer ermittelt nun die Kriminalpolizei, er konnte als mutmaßlicher Fahrer identifiziert werden.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady