Auf einer Radioparty in Bautzen wurde eine übel riechende Substanz freigesetzt, die bei mehreren Gästen zu Atemwegsreizungen oder Übelkeit führte – die Polizei sucht nun nach Zeugen, die Hinweise geben können

- Sponsorenliebe | Werbung -

Auf der Facebook-Seite der Polizei Sachsen werden Zeugen gesucht, die bei einer Radioparty in Bautzen etwas beobachten konnten oder Videos mit ihren Handys gemacht haben.

Da am Sonntagmorgen gegen 1:30 Uhr mehrere Gäste über Atemwegsreizung oder Übelkeit geklagt hatten, musste eine Party im Kornmarkt-Center mit etwa 1300 Besuchern vorzeitig beendet und das Gebäude mit Hilfe der Bautzener Feuerwehr geräumt werden.

Gäste nahmen nach ersten Ermittlungen nach, zeitlich versetzt, aber lokal begrenzt, eine übel riechende Substanz auf allen drei Ebenen des Center wahr. Es konnten Spuren gesichert werden.

Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung.

Wer etwas gesehen hat, wie z.B. jemand auf den Tanzflächen oder vor den Bars eine farblose Substanz ausgekippt oder dort Behältnisse mit dieser abgelegt hat oder mit seinem Handy fotografiert oder gefilmt hat, wird gebeten diese Hinweise an die Polizei zu übermitteln.

Das Polizeirevier Bautzen kann telefonisch unter der Nummer 03591 356-0 erreicht werden. Hinweise nimmt aber auch jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Die Polizei bedankt sich für eure Mithilfe!

Quelle: Facebook-Seite der Polizei Sachsen

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady