Unter dem Titel „Stille Post 2.0“ oder aber auch „Wer hat Angst vorm weißen Bus“ möchte wir endlich Klarheit über das Gerücht auf Facebook machen.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Es geht um die Meldung, dass angeblich ein Fahrer eines weißen Kleinbusses Kinder an der Haltestelle anspricht und diese zum Mitfahren auffordert da angeblich der Schulbus defekt sein. Diese Meldung gibt es mittlerweile bereits in verschiedenen Versionen und Varianten. Diese Unterscheiden sich zumeist bei den Ortsangaben.

Sehr viele Eltern / Facebooknutzer sind schon total verunsichert da auch bereits die Medien wie TV / Radio und Zeitungen darüber berichten und wenn „DIE“ das sagen, dann muss es ja wohl stimmen. Weit gefehlt sagen wir denn mittlerweile gibt es Berichte welche diese Meldungen schon wieder wiederlegt haben. Schauen wir uns dies im Detail an.

image

Alles hat begonnen im OKTOBER 2011

Auszug der „Augsburger Allgemeinen“

Die Geschichte hätte fast etwas kurioses, wäre der Hintergrund nicht so ernst. Und würde es dabei nicht um die aufrichtigen Ängste und Sorgen so vieler Menschen gehen. Es beginnt am 19. September in Kempten. Das neue Schuljahr hat gerade angefangen. Ein Mann spricht in der Nähe einer Grundschule aus einem Auto heraus eine Gruppe Kinder an. Es gibt offenbar ein kurzes Gespräch, die Kinder bleiben stehen, der blaue Wagen fährt davon. Noch am gleichen Tag geht eine Meldung zu dem Vorgang bei der Polizei ein – inklusive Personenbeschreibung und dem KFZ-Kennzeichen des Fahrzeugs.

Anhand der detaillierten Informationen hat die Polizei leichte Arbeit. Sie ermittelt den Fahrer – und kann ziemlich schnell Entwarnung geben. Wie sich herausstellt, wollte der Mann seine Enkelin von der Schule abholen, verpasste diese wohl aber und erkundigte sich daher bei ihren Klassenkameraden.

Soweit, so gut. An dieser Stelle könnte die Geschichte unter dem Vermerk „Missverständnis aufgeklärt“ eigentlich enden. Tut sie aber nicht. Denn zu diesem Zeitpunkt war das Gerücht vom mysteriösen Autofahrer bereits im Umlauf.

>> zum ganzen Artikel bei der „Augsburger Allgemeinen“


SPONSORED AD

Wir nennen das ganze einfach einmal „Stille Post 2.0″…

…denn es verbreiten sich unterschiedlichste Meldungen auf Facebook wie z.B:

Achtung!!!! Heute war die Polizei an den Schulen und hat nochmal darauf hingewiesen, dass wir allen Kindern sagen sollen, dass sie auf keinen Fall in einen weißen Bulli steigen sollen! Denn es wurde jetzt mehrfach ein VW Bulli gesehen und der Mann hat sich als Fahrer der VBE ausgegeben und sagte den Kindern, die Busse sein defekt. (…Auch wenn ihr keine Kinder habt, bitte posten !!!! …. Ihr postet sonst auch jeden unsinnigen Scheiss der keinem hilft !!!! ??????

Heute war die Polizei an den Schulen in KN und hat nochmal darauf hingewiesen, dass wir allen Kindern sagen sollen, dass sie auf keinen Fall in einen weißen Bulli steigen sollen! Denn es wurde jetzt mehrfach ein VW Bulli gesehen und der Mann hat sich als Fahrer der VBE ausgegeben und sagte den Kindern, die Busse seien defekt. Der Typ fährt wohl durch ganz Deutschland, also posten!!!

Nochmal an alle: In Oberhausen fährt ein Typ mit weissem Transporter rum, er erzählt den Kindern an der Schule, dass er Ersatz für den Schulbus sei…auch wenn ihr keine Kinder habt, bitte posten….postet sonst auch jeden unsinnigen Scheiss, der keinem hilft!!!! DANKE

In Obertshausen fährt ein Typ mit weißem Transporter rum, er erzählt den Kindern an den Schule, dass er Ersatzfahrer für den Schulbus sei… Auch wenn Ihr keine Kinder habt bitte posten….!!!! Und in Offenbach fährt ein weiterer in einem Benz herum. Gesehen wurde er schon zweimal an der Buchhügel Schule!!! Auch dies bitte posten um Andere zu warnen!!!

Irgendeiner fährt im Kreis Minden Lübbecke mit einem weißen Kleinbus zu Bushaltestellen und erzählt kleinen Kindern das der Schulbus kaputt ist und bei ihm mit fahren sollen!!! Also wenn ihr einen weisen Kleinbus an Bushaltestellen seht packt euch Schwein!!!

AN ALLE MAMA’s UND PAPA’s: Erinnert bitte eure Kinder daran, nicht bei fremden Leuten ins Auto einzusteigen. Ein Mann mit einem weißen Kleinbus, hat Kindern erzählt, dass der Schulbus kaputt wäre und sie sollen deshalb bei ihm mitfahren. Zum Glück haben die Kinder ihm nicht geglaubt und sind zusammen an der… Haltestelle stehen geblieben. Die Polizei ist angeblich auf der Suche nach diesem Mann. Bitte passt auf… Eure Kinder auf und informiert alle Mamas und Papas die ihr kennt!!! Es gab inzwischen sogar weitere Vorfälle und zwar alle in unserer Region. Bitte informiert jeden den ihr kennt. Postet dies an sämtliche Pinnwände und sprecht mit euren Kindern!!!

Diese Meldungen in Kombination mit Medienberichten wie z.B

von „Heute in Österreich“ vom 21.10.2011 um 17:05 veranlassen dann die Facebook-Nutzer dies sofort zu glauben und sie beginnen wie wild diese Meldungen zu teilen egal ob der Typ in dem Bus zur gleichen Zeit  in Norddeutschland oder in Südösterreich unterwegs ist!

ABER wenn man dies weiterverfolgt dann kann man aber auch nachlesen, dass dieser Bericht deshalb zu Stande gekommen ist, da sich zwei Volksschulkinder dies ausgedacht haben.

Auszug:

Eine überraschende Wende gibt es im Fall um die versuchten Kindesentführungen in Klagenfurt. Wie die Polizei nun herausfand, gab es den mysteriösen Mann nie – zwei Volksschulkinder gaben zu, sich den Vorfall nur ausgedacht zu haben.

>> zum ganzen Artikel auf ORF Kärnten

Auch in Deutschland hat sich herausgestellt, dass diese Informationen nur vom „Hörensagen“ waren bzw. diese in „sozialen Netzwerken“ entdeckt und weitergegeben wurden.

image

>> zum ganzen Presseartikel

Hier ein Kommentar von einem Fan von mimikama welches das Thema „Stille Post 2.0“ genau trifft:

Es geht mittlerweile um zwei Dinge:
Erstens um den Wahrheitsgehalt des aktuellen „weißen Hypes“.
Aber zweitens auch um den Sinn oder Unsinn, derlei Meldungen per Kettenbrief bei Facebook/in social networks zu streuen. Der weiße Bulli zeigt meiner Meinung nach überdeutlich, dass letzteres eindeutig der falsche Weg ist.
Was eine Facebook-Epidemie dieser Art verursachen kann, wird hier schön klar.
Nur ein paar Dinge:
– Es fehlt zum deutlich überwiegenden Teil der Leserschaft der regionale Bezug.
– Die Polizei wird unnötig mit Falschmeldungen auf Trab gehalten.
– Kinder fangen an, „ganz tolle“ Ideen zu entwickeln.
– Kranke Trittbrettfahrer kommen auf ihre Kosten.
– Unsicherheit macht sich wie ein Lauffeuer breit, und das inzwischen selbst bei und wegen der (zum Teil schlecht recherchierenden) Medien.
– Die Leserschaft stumpft ab, auch bei echten Meldungen kommt es zum „ach-das-schon-wieder“-Effekt.
Und noch immer gibt es die völlig kontraproduktiv agierenden „Ich weiß zwar nicht, ob was dran ist aber besser einmal zu viel“-Warner bei Facebook. Nein, es ist schon aus den dargelegten Gründen keinesfalls besser, „einmal zu viel“ zu posten!

Damit diese Facebook-Meldungen nicht für unnötige Aufregungen sorgen raten wir von mimikama davon ab, alle Meldungen zu glauben, welche ungeprüft über Facebook verbreitet werden.  Solltet Ihr solche Meldungen lesen dann macht Euch einmal Gedanken darüber aber zur gleichen Zeit holt Euch weitere Informationen von seriösen Quellen ein BEVOR Ihr es dann beginnt gleich zu TEILEN!

Unabhängig davon ist aber die Aufforderung an die Eltern, ihre Kinder darauf hinzuweisen, nicht zu Fremden ins Auto zu steigen dennoch richtig aber dafür brauchen wir ja nicht zuerst dubiose Facebook-Meldungen!!!

Woran erkenne ich  Falschmeldungen, Fakes und Hoaxes

Hoaxes, also rasend schnell verbreitete Kettenbriefe / Falschmeldungen auf Facebook, sind nicht leicht zu erkennen. Aber es gibt Hinweise, bei denen Ihr misstrauisch sein solltet:

  • Hoaxes warnen immer vor einer akuten Gefahr: Verbrecher auf Kinder-Jagd, gefährliche Viren und Trojaner usw.
  • Der Tonfall der Meldung ist meist sehr dramatisch und beginnt auch immer wieder mit „WARNUNG*WARNUNG*WARNUNG“ usw.
  • Hoaxes werden in der Regel mit der Bitte veröffentlicht, das Posting so schnell wie möglich zu TEILEN und dies am besten gleich an alle Freunde
  • Die Fakten, welche des Postings / der Meldung zugrunde liegen, sind nicht nachprüfbar
  • Der geschilderte Vorfall soll sich an verschiedenen Orten abgespielt haben, der Wortlaut der Meldung ist aber überall nahezu identisch. Zumeist ändern sich auch nur die Namen der handelnden Personen

Was kann ich selbst gegen einen Hoax unternehmen?

Solltest du einen Hoax erkannt haben, da du diese Info z.B über uns bereits bekommen hast dann weise deinen Freund darauf hin, dass es sich bei seinem Posting um eine Falschmeldung handelt.

  • Verbreite die Falschmeldungen aber keinesfalls weiter sondern
  • teile unseren Artikel mit deinen Freunden
-Mimikama unterstützen-