Stiftung Warentest hat 26 Kinderwägen geprüft und nur drei erhielten das Ergebnis GUT. Auf welche Kinderwägen sollte man wegen zu hoher Schadstoffbelastung generell in Zukunft verzichten?

- Sponsorenliebe | Werbung -

Laut Stiftung Warentest waren lediglich 3 von 26 Kinderwagen-Modellen empfehlenswert.

Bei diesen Kinderwägen wurden erhebliche Mängel festgestellt:

Bugaboo – Flammschutzmittel im Kindergriff

Gefunden wurden deutliche Mengen an Tris-Dichlorpropylphosphat (TDCPP).

Ein Flammschutzmittel, dass vermutlich krebserregend ist und sich in den Kindergriffen aus Kunstleder befindet.

Da Kinder sich gern an den Griffen festhalten und in den Mund nehmen, legt Stiftung Warentest beim Test in der Regel dieselben strengen Grenzwerte ein, wie für Kinderspielzeug.

Der Kinder­griff des Bugaboo Buffalo über­steigt den Grenz­wert für TDCPP um ein Vielfaches. Der Wagen ist mangelhaft.

Teutonia – Naphtalin in den Griffen

Dieser Schadstoff zählt zu den polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen (PAK) und ist ebenfalls vermutlich krebserregend.

Stiftung Warentest empfiehlt, die Griffe zu überkleben oder gänzlich zu entfernen.

Bergsteiger – Naphtalin und Weichmacher

Im Modell des Bergsteiger Capri wurde ein ganzer Cocktail an Schadstoffen gefunden.

Kindergriffe und Regenhaube sind mit Naphtalin belastet.

Im Schiebegriff konnten deutliche Mengen an DEHP- und DINP-Weichmacher festgestellt werden.

Im Kindergriff wurde ebenfalls DINP gefunden.

DHEP kann die Fruchtbarkeit beeinträchtigen und das Kind im Mutterleib schädigen!

Knorr-Baby – Naphtalin, TCPP und Kippgefahr

Ebenfalls zu viel Flammschutzmittel TCPP in den Textilien finden sich bei diesem Modell sowie deutliche Mengen an Naphtalin im Kindergriff und erhöhte Mengen an DEHP.

Darüber hinaus, kann der Aufsatz kippen, da man für die Befestigung des Sitzes vier Metallstifte ins Fahrgestell einklinken muss.

Ein falscher Eindruck vermittelt das deutliche Einrastgeräusch, auch bei zu wenig eingesetzten Metallstiften.

Ein nicht angeschnalltes Kind kann dabei schlimmstenfalls aus dem Wagen fallen, da der Aufsatz kippt und die Arme quetschen.

Laut Stiftung Warentest verspricht Knorr Nachbesserung.

“Alle bestehenden Kunden bekommen von uns ein kostenloses Nachrüstset.”

Quellen: TEST

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady