+++ Bezirksgerichte, Staatsanwaltschaft, Innenministerium sowie der Verfassungsschutz wurden in Kenntnis gesetzt +++

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Wir veröffentlichen erst jetzt diese Information, da wir seit 2 Tagen (seit dem 18.5.2016) damit beschäftigt waren, rechtliche Schritte in die Wege zu leiten.

Seit Tagen berichten wir über o.a. Seite.

Der Inhaber und Eigentümer der genannten Seite verschmäht uns. In seinem Impressum auf migrantenschreck.ru , wir wissen darüber seit gestern Bescheid, wurde die PRIVATE ADRESSE des Vereinsobmanns von Mimikama.at (unserer Webseite) eingepflegt und veröffentlicht.

Ebenso stellt der „Geschäftsführer“ (im Impressum der genannten Seite) Thomas Wolf eine Mischung aus den Namen Thomas Wannenmacher und Andre Wolf dar.

Dieses Vorgehen spielt sich auf einem so minderen Niveau ab, dass es dafür keine Worte gibt.

Wir möchten hiermit aufzeigen, mit welchen fiesen Mitteln seitens „Migrantenschreck“ gearbeitet wird.

Mit der Impressumsangabe wird dem Nutzer vermittelt, dass hinter genannter Seite wir von ZDDK / Mimikama stecken.

Mit diesem Handeln des Betreibers wird nun Hetze betrieben, denn es handelt sich zuerst um die Privatadresse, auf der auch die Familie inkl. Kinder des Obmanns zu Hause sind und in Folge um die Vereinsadresse von Mimikama.

Mit dieser feigen Gestik werden hier nun Menschen gefährdet, denn wie lange wird es nun dauern, bis unser Obmann und seine Familie ggf. „Besuch“ von seltsamen Personen bekommt!

Dies ist nun auf einer Ebene angelangt, die so nicht mehr zu DULDEN ist.

Neben dem Bezirksgericht wurden auch die Staatsanwaltschaft, das Innenministerium sowie der Verfassungsschutz sowie das LKA in Kenntnis gesetzt!

Einschüchtern werden wir uns deswegen nicht lassen! Weiterhin werden wir Berichte veröffentlichen, die wir mit Quellen belegen können.

Aufruf an die Medien!

Gerne beantworten wir dazu auch Medienanfragen und wir rufen hiermit auf, GEMEINSAM gegen solche Seiten und solche Handlungen vorzugehen.

ER IST NICHT ANONYMOUS! ER IST NICHT VIELE! Lasst Euch nicht einschüchtern. Wir tun es auch nicht! UND AUCH WIR VERGEBEN NICHT!

Wir sind nicht alleine und wir verstecken uns nicht hinter Masken!

Hinter uns steht ein Team von rund 15 Ehrenamtlichen Nutzer, die viel Kraft und Zeit investieren.

Wir arbeiten direkt mit Facebook sowie auch mit Polzeidienststellen, dem BKA und LKA, dem Innenministerium sowie stehen wir auch mit allen großen und Namhaften Medien in Kontakt.

Auch länderübergreifende Kooperationen sind für unsere Tätigkeit erforderlich und wichtig.

Wir unterstützen derzeit nicht nur Menschen im deutschsprachigen Raum (Österreich/Schweiz/Deutschland), sondern agieren auf europäischer Ebene mittlerweile auch aktiv auf Niederländisch. Unser Team selbst besteht aus Ehrenamtlichen vier verschiedener Nationen. Neben dem Antivirensoftwarehersteller Kaspersky Lab gehört auch Kobik (Koordinationsstelle zur Bekämpfung der Internetkriminalität) aus der Schweiz, sowie der Internet Ombudsmann, die Watchlist-Internet, Saferinternet, Stopline (Meldestelle gegen Kinderpornografie und Nationalsozialismus im Internet), 147-Rat auf Draht (Der Österreichische Notruf in für Kinder, Jugendliche und deren Bezugspersonen) aus Österreich, wie auch die Anwaltskanzlei Gulden Röttger Rechtsanwälte aus Deutschland zu unseren Partnern. Der Kontakt zu diversen Verbraucherzentralen gehört nahezu bereits zur Tagesordnung.

Unsere Stellung

Gerade aufgrund unserer DURCHGEHENDEN (wir sind immer erreichbar) und klaren Arbeit genießen wir derzeit eine sehr hohe Reputation in den Medien und auch bei Journalisten, die in uns eine Kontrollinstanz sehen, welche so kein zweites Mal existiert. Das spiegelt sich nicht allein in der hohen Häufigkeit von TV-Auftritten und Präsenz in Printmedien aus, sondern mittlerweile auch durch Einladungen als Redner wie zum Beispiel den ORF Journalismustagen 2016 (jüngst im MQ abgehalten), sowie Podiumsdiskussionen im In- und Ausland.

Was wollen wir?

Wir wollen mit unserem HANDELN das Internet und somit zwangsläufig auch die Gemeinschaft ein wenig sicherer machen. Wir von Mimikama möchten mit unseren Artikeln, sowie gemeinsam mit unserer Community, eine Plattform für sachliche Diskussionen darstellen, die völlig unabhängig agiert.

Ziel ist es, Internetnutzer mündig zu machen, so dass sie Entscheidungen und auch Kommentare im Sinne einer funktionierenden Gesellschaft tätigen und nicht destruktiv wirken. Da die virtuelle Realität immer mehr, ja mittlerweile bereits ungemein viel Einfluss auf die wirkliche Realität nimmt, ist es uns ein dringendes Anliegen, auch im Netz einen Pol zu bieten, an den sich Menschen halten und auch wenden können. Einen Pol, der sie nicht ausnutzt, sondern bestärkt, IM Sinne von Menschen zu handeln.

Thomas Wannenmacher und Andre Wolf

Verweise:

NOVEMBER 2016: Das Blatt dürfte sich nun wenden!

Nachdem sich der Verfassungsschutz selbst ein Bild von der Sachlage direkt in unseren Räumlichkeiten gemacht hat und im Moment diverse Medien darüber berichten, kommt nun etwas Leben in das Ganze.

Chronologie: Impressumsänderung durch den Betreiber

UPDATE 17.08.2016

Mittlerweile hat die Seite Migrantenschreck Ihr Impressum abermals  verändert. Nachträglich wurden die beiden Namen der bei Mimikama Beschäftigten hinzugefügt:

migrantenschreck_impressum_17_08_2016

UPDATE 19.08.2016

Abermals hat der Betreiber der Seite Migrantenschreck sein Impressum abgeändert. Nun wurde der Wortlaut „ZSDF Zuerst schießen, dann fragen“, was von unserem Kürzel „ZDDK Zuerst denken-dann klicken abgeleitet wurde, generell entfernt. Des weiteren wurden die Wörter „vertreten durch“ gelöscht und die Namen wurden direkt unter dem Wort „Migrantenschreck“ gesetzt. Das aktuelle Impressum (19.08.2016/09:53 Uhr) sieht nun so aus:

migrantenschreck_impressum_19_08_2016UPDATE 31.08.2016

Und wieder wurde das Impressum geändert. Nun wurden die Anfangsbuchstaben der Vornamen im Kombination mit den Nachnamen geändert. Also von T. Wannenmacher auf A. Wannenmacher und von A. Wolf auf T. Wolf
Das aktuelle Impressum (31.08.2016/19:34 Uhr) sieht nun so aus:

2016-08-31 19_30_21-Impressum

Update 4: September 2016

Abermals hat der Betreiber sein Impressum geändert! Nun lautend auf: Migrantenschreck GmbH / Neugasse 1 / 9400 Rorschach / Schweiz

mig_schweiz

UPDATE 4: Oktober 2016

Abermals hat der Betreiber sein Impressum geändert! Nun lautend auf: Migrantenschreck /  1031 Budapest / Ungarn

2016-11-05-09_22_33-impressum

Kezdjük elkezdeni a jàtèkot!
-Mimikama unterstützen-