Stalking ist kein Einzelfall!

Von | 26. August 2019, 9:41

Stalking ist weder ein Kavaliersdelikt noch ein Einzelfall! Die Polizei empfiehlt Betroffenen, Anzeige zu erstatten.

Wie das Bundeskriminalamt via Facebook berichtet, kann Stalking jeden treffen.

Ob Exfreund/in, Arbeitskollege/in oder flüchtige/r Bekannte/r – in 75 % der Fälle kennen die Betroffenen ihre/n Stalker/in. Die Täter möchten Macht ausüben, eine andere Person dominieren und kontrollieren.

Doch was tun, wenn Sie sich von Stalking bedroht fühlen?

  • Erstatten Sie Strafanzeige bei der Polizei! Erfahrungsgemäß zeigt das Einschreiten der Polizei Wirkung.
  • Machen Sie dem Stalker unmissverständlich klar, dass Sie keinerlei Kontakt wünschen!
  • Dokumentieren Sie alle Anrufe, Nachrichten oder Briefe vom Stalker!
  • Informieren Sie Ihr Umfeld! Es wird dann besonders aufmerksam sein und kann Sie warnen.

Sie sind nicht alleine! Opfereinrichtungen haben jederzeit ein offenes Ohr für Sie!

Mehr über das Thema Stalking erfährst du hier.

Stalking – kein Einzelfall!

Stalking ist kein Einzelfall – es kann Jede/n treffen Ob Exfreund/in, Arbeitskollege/in oder flüchtige/r Bekannte/r – in 75 % der Fälle kennen die Betroffenen ihre/n Stalker/in. Die Täter möchten Macht ausüben, eine andere Person dominieren und kontrollieren. Doch was tun, wenn Sie sich von Stalking bedroht fühlen?▶️ Erstatten Sie Strafanzeige bei der Polizei! Erfahrungsgemäß zeigt das Einschreiten der Polizei Wirkung.▶️ Machen Sie dem Stalker unmissverständlich klar, dass Sie keinerlei Kontakt wünschen!▶️ Dokumentieren Sie alle Anrufe, Nachrichten oder Briefe vom Stalker!▶️ Informieren Sie Ihr Umfeld! Es wird dann besonders aufmerksam sein und kann Sie warnen. Sie sind nicht alleine! Opfereinrichtungen haben jederzeit ein offenes Ohr für Sie! Mehr über das Thema Stalking erfährst du hier: https://www.polizei-beratung.de/presse/detailseite/detail/News/stalking-ist-kein-kavaliersdelikt/

Gepostet von Bundeskriminalamt am Freitag, 23. August 2019

Artikelbild: Shutterstock / Von SpeedKingz
- Wir brauchen deine Unterstützung -
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben
. Hier kannst Du unterstützen: via
PayPal und Steady
- Werbung -
- Werbung -