Frankfurt Montag Abend löste eine Sprengstoffattrappe auf dem Kinderspielplatz im Pissarroweg einen Polizeieinsatz aus. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen eingeleitet und sucht nach Zeugen.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Gegen 21.15 Uhr alarmierte ein Mann die Polizei und teilte mit, dass sich auf einer Hecke auf dem Kinderspielplatz ein Gegenstand befinden würde, der aussehen würde wie eine Sprengstoffvorrichtung. Sicher sei er sich jedoch nicht. Die Polizei leitete sofort umfangreiche Maßnahmen ein. Die umliegenden Straßen und der Spielplatz wurden abgesperrt. Das Fachkommissariat, ein Sprengstoffspürhund sowie Entschärfer des LKA waren vor Ort. Gegen 23.50 Uhr stellte sich heraus, dass es sich bei dem Gegenstand um eine Attrappe handelt.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen eingeleitet. Der Verursacher der Maßnahmen muss unter Umständen damit rechnen, dass die Kosten des Einsatzes in Rechnung gestellt werden.

Es werden Zeugen gesucht.

Wer hat im Zusammenhang mit dem Vorfall Beobachtungen gemacht?

Sachdienliche Hinweise nimmt der Kriminaldauerdienst der Frankfurter Polizei unter der Telefonnummer 069-75553111 entgegen.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady