Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Und wieder wird unter dem Deckmantel der Satire gehetzt! Angeblich gab es ein Sprengstoffattentat in Berlin Lichtenberg und zwar auf das Dong Xuan Center!

- Sponsorenliebe | Werbung -

Sieht auf Facebook so aus:

image

Und damit das ganze realer wirkt, wurde das Image noch mit dem Polizei-Logo der Polizei Berlin versehen und ein Twitter-Beitrag wurde hier gefälscht!

image

Im unteren Bereich erkennt man den Hinweis auf Satire:

image

Der Original-Beitrag der Polizei sah am 11.5.2016 so aus:

image

Was sieht man auf den Fotos?

Auf den Fotos erkennt man den Großbrand der Lagerhalle in Lichtenberg. Hier handelte es sich jedoch nicht um einen Anschlag, sondern wie die Morgenpost.de  berichtet wurden Schweißarbeiten durchgeführt. Und dies könnte die Ursache für den Großbrand gewesen sein.
Quelle: Morgenpost.de

Weitere Information zu dem Großbrand findet man hier auf Google vor.

Ist das denn Satire?

Für eine umfangreiche Information, was Satire ist und was sie darf, empfehlen wir euch einen Artikel der Anwälte von GGR-Law: „Was ist Satire“. In jenem spezifischen Fall kann man aber auf jeden Fall sagen: Nein! Satire weist auf überspitztem Weg auf Missstände hin, Satire darf aber keine Fakten verfälschen, darf keine Propaganda betreiben, darf keine sinnfreien Formalbeleidigungen begehen, darf nicht ohne Botschaft Tabus brechen.

An dieser Stelle vielen Dank an “We’re watching you” für den Hinweis!

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady