-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

Über dieses Video ist man sich uneinig: ist es echt oder ist es ein Fake? “Possessed Baby Crib Surfing -Incredible Balance part 1” ist es ein besessenes Baby, was da auf dem Rande seines Bettchens steht und schreit?  Der kleine Connor gibt zum Nachdenken.


SPONSORED AD
-Produktempfehlung: Kaspersky lab-


Mit glühenden Augen und lautem Schrei steht Connor auf dem Rand des Gitters seines Bettes. “Mommy”, “Baba” hört man. Das Baby steht gut 20 Sekunden auf dem Gitter und schreit, bis er nach hinten auf die Matratze herunter plumpst und man meinen könnte, dass er dabei lacht. Und alles wurde von der Überwachungskamera in seinem Zimmer aufgenommen.

Fake? Kein Fake?

Kleine Analyse zunächst: die funkelnden Augen sind kein Indiz für einen Fake oder eine “Besessenheit”, sondern ein völlig normales Phänomen bei IP-Cams und Überwachungskameras, wenn diese sich im Nachtmodus befinden. Das kann man speziell in Tierdokus immer wieder beobachten. Das sollte man daher außer Acht lassen.

Interessanter wird es, wenn man sich überlegt, warum Connor so lange auf dem Rand steht – sofern man von einer Echtheit des Videos ausgeht. Schaut man nun dieses Gitter an, dann sieht man, das nicht nur Connor darauf steht, sondern auch ein weiteres Objekt. Ist es seine Nuckelflasche? Wirkt so. Demnach wäre diese Umzäunung zum einen flach (also nicht abgerundet), zum anderen auch tatsächlich so breit, dass man etwas darauf abstellen kann.

image

Wir haben nach bauartähnlichen Bettchen gesucht. In diesem Falle sollte man nicht nach deutschen oder mitteleuropäoischen Modellen suchen, sondern eher nach “wooden baby crib” und man sieht: diese Art der Kinderbetten ist durchaus weit verbreitet. Ein wirklich sehr ähnliches Modell haben wir dabei auf der Seite “Lullabycasa.com” entdeckt [1][2], auf dem man deutlich erkennen kann: darauf können Kinderfüße durchaus stehen!

Interview mit den Eltern

Das Boulevardmagazin “Inside Edition” hat mit den Eltern gesprochen. Diese sagen deutlich, dass das Video echt ist:

Nun, ok. Ein Boulavardmagazin. Da gehört jetzt noch ein wenig mehr zu, um die Indizienlage zu verstärken. Und das können wir, denn wir zeigen nun, wie das Video weitergeht.

Der Rest des Videos

Ist eigentlich irgendjemandem aufgefallen, dass hinter dem Videonamen “part 1” steht? Hat überhaupt mal jemand nach “part 2” geschaut? Die Trennung des Gesamtvideos diente lediglich der Dramaturgie, schaut man beide Videos, so erkennt man deutlich, dass Conner nicht aufgegeben hat und unter kleinen Opfern das Bett verlassen konnte. Es ist wohl augenscheinlich so, dass er nicht zum ersten Mal diiese Klettertour vollzogen hat, jedoch sein Balanceakt eher ungewöhnlicher war.

t