-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

Die Frankfurter Polizei warnt ausdrücklich davor, Anweisungen zum Geldtransfer telefonisch nachzukommen! Betrüger geben sich unter der Nummer der Polizei Frankfurt am Main als Polizeibeamten aus und versuchen so an Geld zu kommen!

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Seit dem 11. Oktober 2016 sind vermehrt betrügerische Anrufe von vermeintlichen Polizisten festzustellen, welche versuchen hohe Bargeldsummen zu erlangen. Die Polizei Frankfurt warnt eindringlich vor dieser Masche.

Die Täter rufen in der Regel ältere Bürger an und geben vor, Polizeibeamte zu sein und erzählen, dass sie eine ausländische Bande festgenommen hätten. Bei der Festnahme sei eine Liste mit Namen und Adressen der nächsten Opfer aufgefunden worden. Der Angerufene sei das nächste Opfer. Die ausländische Bande würde mit Komplizen aus der Bank zusammenarbeiten, so dass das Geld dort nicht mehr sicher sei und besser der Polizei übergeben werden sollte. Die vermeintlichen Polizisten raten am Telefon dazu, mit niemandem darüber zu reden, auch nicht mit der Familie. Damit würden die Ermittlungen gefährdet.

Wenn die echte Polizei anruft, wird niemals die Nummer 110 auf dem Display angezeigt. Sollten Sie solch einen Anruf (z.B. mit der Nummer 069-110) erhalten, dann handelt es sich um einen Versuch betrügerisch Geld zu erlangen. In diesem Fall kontaktieren Sie bitte umgehend die 110 und schildern den Sachverhalt.

Auch auf der Facebook-Seite der Polizei Frankfurt am Main wird eindringlich vor diesen “Spoofing”-Angriffen gewarnt!

Spoofing:

Spoofing (englisch für Manipulation, Verschleierung oder Vortäuschung) nennt man in der Informationstechnik verschiedene Täuschungsmethoden in Computernetzwerken zur Verschleierung der eigenen Identität. (Quelle: Wikipedia)

Die Polizei erklärt:

  • Die Polizei Frankfurt ruft nur mit unterdrückter Nummer an
  • Die Polizei holt keine Auskünfte über das Vermögen
  • Die Polizei fordert zu keinen Zahlungen über Geldtransferunternehmen auf
  • Bleibt skeptisch
  • Fragt im Zweifel bei der Polizei nach, ob der Anruf tatsächlich von der Polizei kam
  • Informiert die Polizei (110) sofort, wenn ihr einen solchen Anruf erhaltet habt

Quelle: Polizei Frankfurt am Main