Stimmt diese Geschichte hier?

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Ein Popsternchen im Schlaf von einer Riesenspinne gebissen und dadurch schwer verletzt?

image

„Für viele von uns gibt es kaum ein schlimmeres Szenario, als von einer Spinne im Schlaf geweckt zu werden. Für die Ex-„The Voice“-Kandidatin Meghan Linsey wurde dieser Albtraum wahr. Eine hochgifte Riesenspinne biss die Sängerin im Schlaf ins Gesicht. Mit schrecklichen Folgen… „

Diese Geschichte stimmt teilweise, ist aber nicht aktuell, sondern erschien im März 2017, der Biss selber passierte im Februar 2017.

Meghan Linsey wurde im Schlaf von der Braunen Einsiedlerspinne gebissen. Diese Spinne ist in den USA recht verbreitet und der Biss kann sehr starke Nekrosen der Haut verursachen.



Das Tier ist jedoch nicht aggressiv und beißt nur, wenn es Gefahr läuft zerdrückt zu werden. Dazu passt, dass Meghan Linsey die tote Spinne in ihrer Hand hatte. Wahrscheinlich hat sie das Tier im Schlaf auf ihrem Gesicht bemerkt, zerdrückte es aus Versehen und wird dabei ins Gesicht gebissen worden sein (zwar Spekulation, aber erscheint plausibel).

Die braune Einsiedlerspinne ist auch keine Riesenspinne, sondern hat eine Größe von 0,6-2cm, ist also eher klein, nicht groß.

Das Gift ist jedoch sehr gefährlich und es kommen auch Todesfälle vor. Besonders sind, wie hier, große Nekrosen der Haut zu beobachten, die sehr intensiv versorgt werden müssen, da sie schlecht heilen.

Meghan Linsey hat den Biss der Spinne von Februar 2017 sehr gut überstanden und ist wieder vollständig gesund.

Nun zu dem Facebookeintrag mit folgendem Bild:

Auf dem linken Bild ist eine „Spinne“ zu sehen, die wohl jeder von uns kennt und zwar ein Weberknecht.

Diese Spinnentiere sind sehr klein und haben weder Spinndrüsen, noch Giftdrüsen und ernähren sich von mikroskopisch kleinen Gliederfüßlern und toten Insekten. Die Kieferklauen der Weberknechte sind so klein, dass sie noch nicht einmal die menschliche Haut damit verletzen können.

Also: Bild und Geschichte passen nicht zusammen und zwar gar nicht!

Die braune Einsiedlerspinne sieht so aus!

Also schon wieder ein „Fehler“ oder eben eine Übertreibung, aber warum? Und warum wird diese Geschichte gut 10 Monate nach dem Biss noch einmal veröffentlicht und zwar am 27.11.2017?

Ganz einfach, es geht um die Klicks und Likes, hier wird mit dem Ekel gespielt, der angeblich bei Mädchen besonders stark ist, um Aufmerksamkeit zu erzielen.

Fakt ist aber, dass die braune Einsiedlerspinne in Deutschland nicht vorkommt, nicht aggressiv ist, eher klein, aber dafür sehr giftig.

Spinnen sind sehr nützliche Tiere und wer mal ihre Füße angesehen hat, merkt auch, dass sie eine sehr niedliche Seite haben. In Deutschland gibt es keine gefährlichen Spinnen, es sei denn, man ist auf ihr Gift allergisch, aber das gilt für fast alles.

this is precious. #spiderpaw #cute #fluffy #frightpuppies

Ein Beitrag geteilt von MC² (@hundredhailmarys) am

„Bitte lasst uns leben, denn wir sind sehr nützlich und tun euch nichts!“

Autorin: Anke M., Mimikama

-Mimikama unterstützen-