Der Spendenaufruf für Ove und Enno

Der Spendenaufruf für Ove und Enno

Von | 6. November 2019, 13:55

Kein Fake: Die Gewerkschaft der Polizei Schleswig-Holstein bittet um Spenden für einen Kollegen, dessen Frau kürzlich bei der Geburt der Zwillinge gestorben ist.

Ein tragischer Verlust veranlasst die Gewerkschaften der Polizei via Facebook einen Spendenaufruf für ihren Kollegen inklusive Spendenkonto online zu stellen.

Es geht dabei um diesen Text hier:

Screenshot by mimikama.at

Screenshot by mimikama.at

Ein Schicksal bewegt gerade die Landespolizei. Sehr gern kommen wir dem Wunsch der Kolleginnen und Kollegen nach und teilen den Spendenaufruf.

Bitte teilt diesen Post und helft der kleinen Familie.

Vielen Dank

Liebe Kolleginnen und Kollegen,
wir wenden uns mit einem Anliegen an Euch, das uns sehr bewegt:

Vor Kurzem ist unser langjähriger Schichtkollege Kai Vater von Zwillingen geworden. Bei der Geburt von Ove und Enno kam es jedoch zu Komplikationen, in deren Folge seine Ehefrau Kim verstorben ist.

Kai ist nun mit den Jungs allein nach Hause zurückgekehrt. Und auch wenn der Schmerz nicht zu lindern und Kim nicht zu ersetzen ist, so wollen wir dennoch versuchen, Ove und Enno den Start ins Leben zumindest in finanzieller Hinsicht zu erleichtern.
Hierfür haben wir ein Spendenkonto eingerichtet:

Ja, dieser Spendenaufruf ist echt!

- Werbung -
Aktuelles Top-Thema: Getrennte EDEKA-Kassen für deutsche und polnische Kunden? 

Die GdP teilt den Aufruf an verschiedenen Stellen. Hier ist das Original:

Hintergrund ist die tragische Geschichte ihres Kollegen, dessen Frau bei der Geburt der Zwillinge gestorben ist. Für Ove und Enno wurde ein Spendenkonto eingerichtet und auch andere Formen von Hilfe nimmt die Polizei gerne an:

Screenshot by mimikama.at

Screenshot by mimikama.at

Der Spendenaufruf kann auch noch unter anderem hier und hier gefunden werden.

Das könnte dich auch interessieren: Stairway to Heaven – Diese Treppe ist kein Fake!

Wir brauchen deine Unterstützung
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben
. Hier kannst Du unterstützen: via
PayPal, Steady oderPatreon

Aktuelles:

- Werbung -