Screenshot Mimikama

Spendenaufruf der Gewerkschaft der Polizei Hessen ist kein Fake!

Von | 29. Januar 2020, 10:39

Ein Kollege der Polizei Frankfurt am Main verlor seine Frau nach der Geburt der gemeinsamen Zwillinge. Die GwP Hessen sammelt Spenden.

Spendenaufruf der GwP Hessen – das Wichtigste zu Beginn:

  1. Ein internes Schreiben fordert zu einer Spende für einen Kollegen auf, dessen Frau nach der Geburt der gemeinsamen Zwillinge gestorben war.
  2. Die Mitteilung enthält Details der Geschichte des Kollegen und seiner Frau und Möglichkeiten, wie man für ihn spenden kann.
  3. Es handelt sich um eine wahre Geschichte. Die GwP Hessen fordert tatsächlich zur Spende auf.

Wir erhielten Anfragen zu einem Schreiben, das vom Polizeipräsidium Frankfurt am Main stammt und einen Spendenaufruf darstellt. Ein Kollege verlor seine Frau bei der Geburt der gemeinsamen Zwillinge. Die Mitteilung sieht wie folgt aus:

Screenshot Mimikama

Screenshot Mimikama

Wir trauern um eine junge Mutter

Am ***** wurde unser Kollege […], der bei der Kriminaldirektion im Polizeipräsidium Frankfurt tätig ist, Vater von Zwillingen.

Nach langem Kinderwunsch wurde seine Ehefrau schwanger und sollte ihre Kinder im Februar 2020 zur Welt bringen. Im Laufe des vergangenen Wochenendes verschlechterte sich der körperliche Zustand der Hochschwangeren und einem der Kinder jedoch völlig unvermittelt, so dass die Kleinen am ***** per Kaiserschnitt zur Welt gebracht werden mussten. Die Operation rettete dem Kind das Leben und beide Kinder sind mittlerweile wohlauf.

[…]

- Werbung -
Aktuelles Top-Thema:

Der Faktencheck

Ja, die Gewerkschaft der Polizei Hessen sammelt Spenden für einen Kollegen, dessen Frau bei der Geburt der gemeinsamen Zwillinge verstarb:

Einen schweren Schicksalsschlag traf unseren Kollegen der Kriminalpolizei Frankfurt, als seine Frau im Januar bei der Geburt von Zwillingen verstarb. Natürlich kann Geld unserem Kollegen die Frau, und den Zwillingen die Mutter nicht zurückbringen, dennoch bitten wir um Spenden, um unserem Kollegen in dieser schweren Stunde zumindest etwas zu helfen.

Die Spenden werden natürlich ohne Abzüge an die Familie weitergeleitet und können ab sofort auf das Konto des Sozialrings der Polizei Frankfurt unter der Kontonummer DE25 5009 0500 0005 9509 10 überwiesen werden. Wir wünschen der Familie viel Kraft für die kommende Zeit!

Auf Nachfrage bestätigte die Polizei Frankfurt am Main, dass es sich bei dem oben angefragten Schreiben um eine interne Mitteilung handelt, die nach außen transportiert wurde.

Fazit:

Leider stimmt diese tragische Geschichte und ja, die Polizei hatte Mitte Januar 2020 um Spenden für den betroffenen Kollegen gebeten. Wir wünschen allen Beteiligten alles Gute für die Zukunft und hoffen, dass dem Kollegen durch die Spenden geholfen werden können.

Passend zum Thema: Der Spendenaufruf für Ove und Enno

Wir brauchen deine Unterstützung
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben
. Hier kannst Du unterstützen: via
PayPal, Steady oderPatreon
- Werbung -
- Werbung -
- Werbung -