12.5.2015: Wieder aufgewärmt – und geht ab wie Schmitds Katze!

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Da staunten wir nicht schlecht, als auf einmal wieder eine große Menge Menschen innerhalb von wenigen Stunden diesen Beitrag verteilten:

likejagd
(Screenshot: Facebook, öffentlicher Status)

Trotz Userhinweis

scheint es den Verfasser nicht zu interessieren, was er hier postet. Daher weisen wir nochmals auf unseren Artikel vom 30. Januar 2013 hin:

Viele haben es in den letzten Tagen mitbekommen,

die Entstehung eines Trends auf Facebook. Was wahrscheinlich mit dem Wunsch nach einem Hund begann findet mittlerweile viele Nachahmer. Von einem Jungen der bei einer bestimmten Anzahl Likes angeblich Sex mit seiner Freundin haben darf über verschiedenen Firmen, wo die Angestellten mit ihrem Arbeitgeber um einen freien Tag wetten, bis hin zu einer Art Spendenaufruf der hier auch unser Thema sein soll.

Das Gastronomie Unternehmen Ludwig Reuter GmbH & Co.KG hatte sich entschlossen ebenfalls am aktuellen Trend teilzunehmen und verspricht auf ihrer Version der Pappschilder eine Spende je Like an die Hilfe für krebskranke Kinder Frankfurt e.V. zu zahlen. Diese Aktion ist mittlerweile beendet und es wurden wie versprochen 1.000,00 € an die Hilfe für krebskranke Kinder Frankfurt e.V. gespendet. Bis hier her eine tolle Aktion.

Doch unser Artikel heißt nicht umsonst „Spendenaufruf auf Abwegen“.

Uns erreichten in den letzten Tagen sehr viele Anfragen zu diesem Bild. Ob das denn ein Fake sei lauteten die Fragen.
Wie oben schon geschrieben war die ursprüngliche Aktion kein Fake, allerdings kursiert das Bild nun mittlerweile auf etlichen „Lustige Sprüche, Bildchen, Zitate etc etc“-Seiten.

Diese sammeln nun wiederum mit dem Bild der Firma Ludwig Reuter GmbH & Co.KG eifrig Likes für ihre eigenen Zwecke (Likegeilheit).
Auch auf verschiedenen Personen-Profilen taucht das Bild auf, hier ist es allerdings wohl eher als Versehen zu sehen das eben dieses Bild als das eigene hochgeladen wurde und nicht der original Post mittels „teilen“ verbreitet wurde. Dies kommt häufig bei Smartphonenutzern vor.

image

Was kann man also abschließend sagen?

Gut gemeint ist nicht immer gut gemacht. Ein Logo, oder ein ähnlicher Verweis auf den Urheber, auf dem Bild hätte hier vielleicht das schlimmste verhindern können.
Die Seiten die momentan das Bild für ihre eigenen Zwecke missbrauchen begehen damit Verstöße gegen das Urheber- und Persönlichkeitsrecht.

Zudem wird den arglosen Fans der Seiten hier noch eine vermeintliche „Spendenaktion“ untergejubelt um die Popularität der Seiten zu erhöhen.
Auch die Nutzer die versehentlich das Bild als ein eigenes im Profil veröffentlicht haben könnten im schlimmsten Fall hierfür vom Urheber abgemahnt werden.

Außerdem sollte sich jeder klar machen das die Likes die auf das nun „eigene“ Bild abgegeben werden nie den Urheber erreichen und somit auch nie für die Aktion gezählt werden könnten.

Wir bitten euch, solltet ihr selbst das Bild versehentlich als ein eigenes in euren Profilen veröffentlicht haben, so entfernt es wieder und bremst damit die Entstehung eines neuen Hoax.

Sollten die Firma Ludwig Reuter GmbH & Co.KG bzw. die Mitarbeiter nicht mit der Veröffentlichung ihrer Bilder auf unserer Seite, zum Zwecke der Aufklärung, einverstanden sein werden wir sie natürlich umgehend entfernen.

Quellen:

>> http://www.spiegel.de/netzwelt/web/kinder-sammeln-eine-million-facebook-likes-fuer-einen-hund-a-878741.html

>> http://www.welt.de/debatte/kolumnen/der-onliner/article113190512/Die-Bettelei-um-Gefaellt-mir-Klicks-bei-Facebook.html

>> https://www.facebook.com/LudwigReuterGmbH?fref=ts

>> https://www.facebook.com/pages/Hilfe-f%C3%BCr-krebskranke-Kinder-Frankfurt-eV/242577579103518

-Mimikama unterstützen-