Spendenaktion für ein Tierheim in der Slowakei (Faktencheck)

Spendenaktion für ein Tierheim in der Slowakei (Faktencheck)

Von | 22. November 2019, 11:32

Drei Frauen starben, als sie Tierheimhunde aus den Wassermassen retteten. Nun rufen Nutzer auf Facebook zu Spenden auf, um das Tierheim zu unterstützen.

Immer wieder versuchen Betrüger via Facebook Spenden für sich selbst zu beanspruchen. Da wundert es nicht, dass wir laufend Anfragen zu verschiedenen Spendenaktionen erhalten.

Im Falle der folgenden Anfrage aber hat sich die Geschichte tatsächlich zugetragen:

Screenshot by mimikama.at

Screenshot by mimikama.at

Ich bin über diesen Spendenaufruf gestolpert.
Tierschutzorganisation ist eine tolle Sache doch hier ist es irgendwie gruselig. 3 Frauen die bei der Rettung gestorben sind e.t.c.
Kann ja stimmen , finde aber nichts

Der Faktencheck

Ja. Diese drei Frauen ertranken am 13.11.2019 während der Rettung von Hunden aus dem nahegelegenen Tierheim in Revúca, Slowakei.

Aufgrund von starkem Regen und Überschwemmungen war das Tierheim am nahegelegenen Fluss Muránky bedroht. Sie hatten sich freiwillig gemeldet, um die Hunde aus dem Wasser zu retten. Die Polizei und Feuerwehr fand alle drei Leichen der Frauen.

- Werbung -
Aktuelles Top-Thema: Getrennte EDEKA-Kassen für deutsche und polnische Kunden? 

Die Retter gehen davon aus, dass das Auto vom Fluss erfasst wurde und sie ihm Wagen ertranken. Laut Plus hatte eine der Frauen kurz vor ihrem Tod noch einen Notruf abgesetzt.

Video: Pravdatv

Fazit

Leider hat sich diese Tragödie wirklich zugetragen. Spendenaktionen für das betroffene Tierheim sind eine gute Sache, so lange die Gelder am Ende bei den Bedürftigen auch wirklich ankommen.

Nutzer, die helfen und auf Nummer sicher gehen wollen, können auch direkt an das Tierheim spenden. Die Bankdaten des Tierheims findest du auf der Facebookseite oder auf der dazugehörigen Webseite.

Das könnte dich auch interessieren: Der Spendenaufruf für Ove und Enno

Quellen: Pravda, Korzár Gemer, Plus
Artikelbild: Útulok Labka pomoci
Wir brauchen deine Unterstützung
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben
. Hier kannst Du unterstützen: via
PayPal, Steady oderPatreon

Aktuelles:

- Werbung -