Deine Sparkasse bittet dich, deine Daten zu übermitteln? Stopp!

Betrüger geben sich als Sparkasse aus und klauen Daten!

Von | 6. Mai 2019, 11:19

Diese Betrüger verlangen im Namen der Sparkasse dreist nach sensiblen Daten wie Login-Daten, persönliche Daten und Kreditkartendaten!

Oft wird bei einem solchen Phishing-Versuch vorgegaukelt, man müsse sein Konto neu verifizieren, da es neue Richtlinien gäbe.

So auch hier:

Screenshot by mimikama.at

Screenshot by mimikama.at

Die neuen EU-Richtlinie „Payment Services Directive 2“, kurz „PSD2“ schafft europaweit einheitliche Regelungen für den Zahlungsverkehr.
Die Vorgaben des Zahlungsdiensteaufsichtsgesetzes müssen bis Ende Mai 2019 umgesetzt sein. Die Europäische Zentralbank schreibt somit auch allen Sparkassen Kunden vor, dieser Regelung zuzustimmen.

Bitte bestätigen Sie diese, in dem Sie auf den Button in dieser Mail klicken, um Ihr Online Banking wie gewohnt weiter nutzen zu können.

Nehmen sie diese Mitteilung bitte zur Kenntnis und Stimmen sie unserem neuen Online Banking zu.

Ihr Persönlicher Berater steht ihnen bei Fragen gerne zur Verfügung.

Ihre elektronische Zustimmung wird bis zum 07.05.2019 erwartet sollten sie diese nicht Online erteilen wollen werden sie wahrscheinlich von ihrem Berater zu einem Gespräch für die Reaktivierung und die Allgemeine Klärung gebeten.

Weiter

Nochmals: Es handelt sich hierbei um keine E-Mail der Sparkasse! Dieses Schreiben ist gefälscht und kommt nicht von der Sparkasse!

Zu aller Erst solltest du immer auf die Rechtschreibung achten. Solch offizielle Schreiben sollten nämlich in einwandfreier deutscher Sprache verfasst sein. In diesem Fall werden Anredewörter wie „Sie“ oder „Ihnen“ klein geschrieben. Auch fehlen viele Beistriche und generell hapert es etwas mit der Groß- und Kleinschreibung …

Folgst du dem „Weiter“-Button fällt dir bestimmt auch sofort die seltsame Webseitenadresse auf:

Screenshot by mimikama.at

Screenshot by mimikama.at

sprkdesicher-992.live klingt alles andere als nach der Original-Seite der Sparkasse und auf gar keinen Fall sicher! Wer hier seine richtigen Daten eingibt, spielt sie dem Betrüger direkt in die Hände!

Aber die Login-Daten sind den Betrügern noch lange nicht genug – sie wollen alles! Im nächsten Schritt sollst du persönliche Daten übermitteln. Sind die Betrüger erst im Besitz solch sensibler Daten könnten sie diese beispielsweise dazu missbrauchen, in deinem Namen ein neues Konto zu eröffnen oder an Dritte weiterverkaufen:

Screenshot by mimikama.at

Screenshot by mimikama.at

Zu guter letzt wollen sie natürlich auch gleich noch die Kreditkartendaten wissen – wenn schon, denn schon, was?

Screenshot by mimikama.at

Screenshot by mimikama.at

Ergebnis:

Wer diese Mail erhält, sollte dem Rat des Betrügers folgen und sich an seinen Bankberater wenden!

Profi-Tipp: Folge niemals einem Link in einer E-Mail, sondern wechsle im Browser manuell zur Original-Webseite und melde dich separat an!

Merke: Deine Bank bittet dich niemals über eine E-Mail deine persönlichen Daten nochmals zu verifizieren!

- Wir brauchen deine Unterstützung -
An alle unsere Leserinnen und Leser! Wir haben keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten offen halten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben
. Hier kannst Du unterstützen: via
PayPal und Steady
- Werbung -
- Werbung -