imageImmer wieder bekommen wir von Euch Anfragen zu einem E-Mail, dass angeblich von Facebook versendet wird. In dem E-Mail geht es darum, dass man sein Konto bei Facebook noch bestätigen muss, damit man alle Facebook-Funktionen nutzen kann! Damit das Ganze noch mehr "Kraft" bekommt, wurde auch geschrieben, dass die angeblich der letzte Tag sei, an dem man sich für sein Facebook-Konto anmelden kann. Doch dieses E-Mail ist NICHT von Facebook! Das Mail ist von Betrügern die damit versuchen ahnungslose Nutzer auf Ihre "eigene" Webseite zu bekommen. Im "Quellcode" kann man nämlich erkennen, wohin der eigentliche Link im Mail führt.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

So sehen die Nachrichten aus, die von den Internetbetrügern versendet werden.

image

Auf den ersten Blick kann man nicht erkennen, dass es sich hier um ein SPAMMAIL von Internetbetrügern handelt. Auch erfahrene Nutzer sind hier schon in die Falle getappt.

Zum Vergleich hier ein echtes E-Mail von Facebook, das man bei der Registrierung bekommt!

image

Kurz einen Blick in den Quellcode und man erkennt sofort wohin der eigentliche Link führt:

image

Dies ist die Seite selbst, wohin die Nutzer weiter geleitet werden. (Unsere Antivirensoftware hat auch sofort Alarm geschlagen)

image

image

Hier bei handelt es sich also um ein reines SPAM E-Mail um ahnungslose Facebook-Nutzer auf diese Seite zu locken bei der man(n) dann z.B. Viagra kaufen könnte!

Bitte BEACHTEN!

Immer wenn einem eine Nachricht "spanisch" vorkommt oder man ein "Ungutes" Gefühl hat dann besuchen Sie ZUERST FACEBOOK SELBST (noch BEVOR man auf einen Link in einer E-Mail klickt) und melden sie sich mit Ihrem Account an und schauen Sie zuerst nach ob Facebook eine Mitteilung für sie hat.

Facebook selbst schreibt zum Thema "Konto bestätigen" folgendes:

Wie kann ich mein Konto bestätigen, nachdem ich mich jetzt angemeldet habe?

Ich habe mich gerade angemeldet. Wie kann ich mein Konto bestätigen?
Nach dem Anmelden kannst du dein Konto bestätigen, indem du eine Handynummer für das Konto angibst. Gib deine Handynummer ein. Beginne mit der Ländervorwahl (z.B. 1 bei Nummern in den USA). Wir senden dir einen Bestätigungscode per SMS. Gib diesen Code in das dafür vorgesehene Feld ein, um dein Konto zu bestätigen.

Das kannst du auch auf der „Handyeinstellungen“-Seite (Konto > Kontoeinstellungen > Handy). 

Du kannst deine Handynummer allerdings nur zum Bestätigen eines Kontos verwenden.

Nach der Verifizierung deines Kontos kannst du weitere Facebook-Funktionen nutzen. So kannst du beispielsweise nach dem Verifizieren die URL (Internetadresse) deines Profils (Chronik) personalisieren, indem du deinem Konto einen Nutzernamen hinzufügst.

Direkter Link zu diesem Thema auf Facebook:
https://www.facebook.com/help/?faq=266902903322428#I-just-signed-up,-how-do-I-verify-my-account?

UPDATE:

So wie es aussieht gab es diese E-Mails von Facebook zuerst wirklich! Bedeutet, FB hat wirklich solche Mails versendet! (vor etwa 1-3 Wochen)
Die Situation ist aber nun so, dass Betrüger nun ebenfalls "auf den Zug aufgesprungen sind" und nun eben diese Mails "nachgebaut" haben und an die Nutzer versenden.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady