Gerne kommen wir der Bitte nach, und teilen erneut die Information um das “Sonne, Mond und Sterne Fest”. welches angeblich seit Jahren das St. Martin Fest wegislamisiert.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Seit Jahren wirbelt dieses Sonne, Mond und Sterne Fest, welches in Wahrheit kaum jemand kennt, durch Facebook. Oder kennst Du dieses Fest? Und woher der Name stammt? Schuld an dem Namen (Schuld, wenn man es so nennen darf) sind die Kinder aus der Kindertagesstätte Leimenkaut in Bad Homburg v.d.Höhe:

image

St. Martin – Sonne, Mond & Sterne – das Laternenfest

Angeblich soll dieses in Sonne-Mond-Sterne Fest auf Rücksicht auf muslimische Mitbürger umbenannt werden. Eine Kita in Bad Homburg war der Auslöser und erntete heftige Kritiken wobei laut einer Pressemeldung vom 30.10.2013 folgende Stellungnahme abgegeben wurde:

Der Name „Sonne-Mond-und-Sterne-Fest“ ist in der Kindertagesstätte gebräuchlich, aber keineswegs offiziell. Der Anlass ist allerdings ganz trivial: Er geht zurück auf ein vergangenes Martinsfest, bei dem eine Suppe mit Sonnen, Monden und Sternen als Einlage ausgegeben worden war. Die Bezeichnung verselbstständigte sich in der Kita und wird bis heute von Eltern benutzt, darunter zahlreiche, die die Vorgeschichte nicht kennen, weil ihre eigenen Kinder erst später in die Kita aufgenommen worden sind. Die Kindertagesstätte selbst kündigt den Termin intern unterschiedlich an, in einigen Jahren als St.-Martins-Fest, in diesem Jahr zum Beispiel als Sonne-Mond-und-Sterne-Fest in Verbindung mit einem Martinsfeuer.

Auf Facebook liest man Statusbeiträge wie:

Da will uns doch so ein Pöbelmop den Ausdruck „Martinsfest“ untersagen! Habt ihr denn keine anderen Sorgen und Probleme? Wisst ihr Politiker nicht mehr was ihr „aushecken“ sollt? Seit Hunderten Jahren gibt es das Martinsfest und daran wird sich bei uns Deutschen auch nichts ändern! Diejenigen,die es in ein schnödes Lichterfest umbenenne wollen,wissen ja gar nicht,wer Martin war und was er getan hat!

Na endlich, endlich hat sich jemand getraut. Nun hat ein Kindergarten den Martinstag umbenannt in „Sonne, Mond und Sterne Fest“. Das wurde ja auch Zeit. Schon letztes Jahr war ich schockiert, als auch einige Migrantenkinder bei mir am Martinsabend…oh, sorry, am „Sonne-Mond und Sterne Fest Abend“ singend bei mir vor der Haustüre standen. Der Blick aus diesen gequälten Kinderaugen lässt mich bis heute nicht schlafen. Als diese armen Geschöpfe gezwungen wurden ein Lied zu singen das nicht zu ihrem Kulturkreis gehört, um dann von mir Süßigkeiten aufgezwungen zu bekommen, die man in ihrem Kulturkreis nicht bekommt, schossen mir die Tränen in die Augen und ich schämte mich bitterlich ein Christ, und noch schlimmer, ein Deutscher zu sein.

STILLE POST!

Stimmen hier wirklich alle Aussagen oder wurde wieder einmal im stille Post Verfahren etwas hinzugefügt bzw. weg gelassen und medientechnisch aufgebauscht? Die KiTa in Bad Homburg hat eine Stellungnahme veröffentlicht, die wir weitergeben möchten!

Pressemeldungen 30.10.2013 /  Stadt: Kita Leimenkaut feiert St. Martin [1]

Bad Homburg v.d.Höhe. Die städtische Kindertagesstätte Leimenkaut feiert durchaus St. Martin. Darauf weist die Stadt in einer Pressemitteilung hin.
Der Name des traditionellen Festes ist – anders als in der Taunus-Zeitung vom 30. Oktober 2013 behauptet – niemals offiziell geändert worden, auch wenn von Eltern und Beschäftigten umgangssprachlich ein anderer Name verwendet wird.

„Der Artikel schildert den Vorgang leider nur sehr vage, erweckt damit einen falschen Eindruck und diskreditiert auf diese Weise die sehr gute Arbeit in dieser Kindertagesstätte, die in Bad Homburg über den Stadtteil Ober-Eschbach hinaus anerkannt ist“, antwortet Sozialdezernent Dieter Kraft auf den Bericht.

Der Name „Sonne-Mond-und-Sterne-Fest“ ist in der Kindertagesstätte gebräuchlich, aber keineswegs offiziell. Der Anlass ist allerdings ganz trivial: Er geht zurück auf ein vergangenes Martinsfest, bei dem eine Suppe mit Sonnen, Monden und Sternen als Einlage ausgegeben worden war. Die Bezeichnung verselbstständigte sich in der Kita und wird bis heute von Eltern benutzt, darunter zahlreiche, die die Vorgeschichte nicht kennen, weil ihre eigenen Kinder erst später in die Kita aufgenommen worden sind. Die Kindertagesstätte selbst kündigt den Termin intern unterschiedlich an, in einigen Jahren als St.-Martins-Fest, in diesem Jahr zum Beispiel als Sonne-Mond-und-Sterne-Fest in Verbindung mit einem Martinsfeuer.

Die Stadt teilt mit, weder die Kita-Leitung noch die Verwaltung habe gegenüber Eltern weltanschauliche Gründe für die Bezeichnung geltend gemacht. Es sind von keiner dieser Stellen Aussagen über eine „politisch korrekte“ Namenswahl gemacht worden. Nach Kenntnis der Kita-Leitung haben auch keine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter entsprechende Auskünfte gegeben. Keines der Zitate in dem Artikel der Taunus-Zeitung, die leider keine Quelle für diese vorgeblichen Aussagen nennt, ist als offiziell zu betrachten.

Die Kindertagesstätte Leimenkaut wird auch weiter St. Martin feiern – und wenn jemand das als „Sonne-Mond-und-Sterne-Fest“ bezeichnen möchte, darf er das auch weiterhin tun.
Kontakt
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Magistrat der Stadt Bad Homburg v.d.Höhe
Rathausplatz 1
61348 Bad Homburg v.d.Höhe

Kleine Parallel-Lektüre

Auch das Laternenfest ist keine Erfindung, um uns die christlichen Feste zu entreißen, sondern dieser Name trägt seinen Ursprung an einer anderen Stelle. Wer also Angst vor einem Laternenfest hat, kann beruhigt werden: das ist keine plötzliche Umbenennung, sondern eine traditionelle Benennung:

Das Laternenfest ist übrigens Urdeutsch.

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady