Wichtiger Verbraucherhinweis –  der folgende Beitrag kann minimale Spuren von Satire enthalten.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Wir haben Anfragen zu folgenden Bildern bekommen, die in den sozialem Medien gerade die Runde machen.

image 

Playmobil wurde kontaktiert!

Genaue Angaben zu den Bilder konnten wir noch nicht finden, eine Anfrage unsererseits an Playmobil ist raus, bis zur Antwort bewegen wir uns alle im Bereich der Spekulation, die wie folgt aussehen könnte..

Man kann gar nicht früh genug anfangen seine Kinder politisch zu bilden.

Gerade in der heutigen Zeit in der wir von den sozialen Netzwerken immer wieder mit Informationen gefüttert werden, ist es wichtig Strukturen zu finden an denen man sich aufrichten kann.

Um aber den linksgrünversifften Gutmenschen nicht komplett das Feld der frühkindlichen Politikerziehung zu überlassen, haben wohlmeinende, gutbürgerlich – völkische Nationalaktivisten eine eigene Playmobil Edition entworfen und bis zur Marktreife entwickelt.

Erste Testverkäufe der „Björn Höcke“ Figur mit feststehendem rechten Arm übertrafen sämtliche Erwartungen.

Binnen weniger Stunden war die Lichtgestalt der deutschen Rhetorik vergriffen. Sofort schalteten die Verantwortlichen, so dass rechtzeitig die personenbezogenen Ausgaben „Frauke Petry“ (Mutterfigur und Leitbild aller Anhänger) mit vier Kindern und Herd, sowie „Beatrix von Storch“ mit eigenem Grenzwachturm in die Regal der gut sortierten Ford Steinhart Ladengeschäfte kommen werden.

Und der Adi geht an…

Eine kleinere Figur mit Seitenscheitel und Schnauzbart sollte zukünftig als Auszeichnung an „Aufrichtig Denkende Idealisten“ vergeben werden, aufgrund des Personenkreises, an den der Preis gehen wird, hat der Preis den Spitznamen „Adi“ bekommen.

Allerdings wurden die Pläne zunächst auf Eis gelegt, weil aus Österreich von der FPÖ wegen nationalem Urhebertum Einspruch gegen den Plan eingelegt wurde, denkbar wäre nun einen weltweiten Preis aus „Adi“ zu machen.

Bei dem wandernden Anteil der Anhängerschaft findet das Sortimentpacket „Asylkritiker & besorgte Bürger“ großen Anklang, Ergänzungssets wie „Barrikaden und Cocktails“ und „Fackeln & Mistgabeln“ sind in Vorbereitung.

Regional geht vor

Statt der sonst bei Playmobil eher langweiligen Sets wie „Ritterburg von Rabenstein“ und „Piratenschiff mit Papagei“ sind für diese Edition actionreihe Städtesonderausgaben vorgesehen.

„Magdeburg marodiert“, „Bautzen brennt“, „Freital fackelt“, „Leipzig lodert“, „Hoyerswerda hadert“, „Plauen hauen“, weitere Anfragen aus zum Beispiel Nauen und Dresden liegen bereits vor und werden so schnell wie möglich in Produktion gehen.

Die Entwürfe für die sogenannten Motivpackungen wie „brenn Bimbo“, „muffiger Moslem“ und „Bomben Burka“ liegen bereit und warten auf Genehmigung.

Einem erfolgreichen politisch – motivierten, traditionsreichem Weihnachtsfest steht also nichts mehr im Wege.

-Mimikama unterstützen-