Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Es zeigt keine Nippel, ruft nicht zur Gewalt auf, zeigt auch keine glaubhaften Gewaltabsichten.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Es zeigt keine terroristische Handlungen oder Menschenhandel. Es zeigt… einen Comic.

Aber es zeigt Hassrede! Nun, wäre ja nicht so, als ob Facebook nicht voll von Hassrede wäre. Insofern ist es ja ganz ehrenhaft, dass Facebook endlich etwas gegen Hassrede unternimmt. Mal schauen, ob die ganzen anderen Hassposts bald auch verschwinden.

Auf jeden Fall sollte man diesen Comic NICHT posten:

Screenshot Erzaehlmirnix
Screenshot Erzaehlmirnix

Bei dem oberen Screenshot handelt es sich um einen Tweet von Erzaehlmirnix, einem Social Media Account der Autorin Nadja Hermann. Sie hat für das Veröffentlichen dieses Comics als Erste eine Strafe bekommen und machte diese Strafe öffentlich.

In den meisten ihrer kleinen Geschichten tauchen Linksi und Rechtsi auf. Nein, die Benennung der beiden hat keine politische Bedeutung, sondern ist lediglich die Einordnung, an welchem Bildrand die Figuren sich jeweils befinden. Jedoch können beide politisch sein. Linksi und Rechtsi zeigen uns immer wieder die typischen Gesprächssituationen, in die man so hereinrutschen kann, in denen man sich selbst hin und wieder sieht und die bei Erzaehlmirnix humorvoll, ein wenig angespitzt, jedoch nachvollziehbar dargestellt werden. Erzaehlmirnix ist ein kleiner Spiegel der Gesellschaft.

Übrigens…

Die Bestrafung entfachte einen kleinen Solidarity Storm, der Facebook jedoch nicht weiter interessiert. Viele Fans von Erzaehlmirnix posteten den Screenshot ihrer Sperre auf Facebook und dürften nun selbst ein kleines Problem bekommen können…

Screenshot Mimikama.at
Screenshot Mimikama.at

Erzaehlmirnix hat mittlerweile auch reagiert und eine zensierte Version des Comics veröffentlicht:

UPDATE!

Wir können mittlerweile entwarnen, denn Facebook sperrt dieses Bild nicht mehr. Mehr sogar: Die gesperrten Person wurden vorzeitig aus ihrer „Haft“ entlassen.

-Sponsorenliebe-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady