- Sponsorenliebe -

Soll man Schafe “schubsen”?

Von | 7. Mai 2018, 11:31

Ja – aber nur, wenn sie auf dem Boden liegen und aus eigener Kraft nicht mehr aufstehen können, dann rettet ein herzhafter “Schubs” dem Tier womöglich das Leben.

- Sponsorenliebe -

Wir alle kennen den Mythos des “Kuhschubsens” – angetrunkene Landjugend zieht angeblich in Scharen los und versucht eine Kuh umzuschubsen… dabei handelt es sich jedoch um eine Urbane Legende, da Kühe weder im Stehen schlafen, noch ein einzelner Mensch kaum die Kraft dazu hätte, eine 700 kg schwere Kuh umzustoßen.

Ganz anders verhält es sich mit Schafen, denn die sollte man nach Aussagen eines Facebookposts unbedingt “schubsen” und zwar, wenn sie auf dem Boden liegen. Quasi “aufschubsen”, sodass sie wieder stehen.



Tut man das nämlich nicht, sterben die Tiere, da sie sich nicht mehr von selbst aufrichten können. Der Statusbeitrag auf Facebook liest sich wie folgt:

image
Bild im Klartext:

Leider kamen wir heute zu spät und konnten dieses Schaf nicht mehr „schubsen“… Es war qualvoll verendet und zwei süße Lämmer haben ihre Mutter verloren!!!

Hunderte Autofahrer und Fahrradfahrer fahren durch die Umleitung am Langwarderdeich vorbei – keiner hat reagiert! Dabei ist es ganz einfach: Wer ein Schaf in dieser Position liegen sieht, geht bitte SOFORT zu diesem Tier, das nicht mehr alleine hoch kommt. Ein beherzter Griff in den Pelz und das Schaf ein wenig schubsen, dann kommt es wieder auf die Beine!

Bitte diesen Beitrag teilen, damit keine Lämmer mehr ihre Mutter verlieren müssen, danke!!!

Stimmt das?

Ja, auch wenn es sich nun sehr komisch oder “lustig” anhört, dieses „Schubsen“ kann Leben retten, zumindest dem Schaf.

Aus diesem Beitrag kann man sehen, dass das zu späte Ankommen am Ort des Geschehens bzw. das nicht Eingreifen von anderen Leuten, dem Schaf das Leben gekostet hat.

Leider ist dies kein Fake sondern Realität im Alltag eines Bauers/Schäfers, welcher Schafe hält.

Kurz vor der Scherung des Schafs, um die Wolle zu gewinnen, kann es passieren, dass das Schaf, aus verschiedensten Gründen (juckende Haut oder feuchte, zu schwere Wolle), das Gleichgewicht verliert und umfällt oder sich absichtlich wegen des Juckreizes ins Gras wirft.

Sobald das passiert, ist dem Schaf nur zu helfen, indem man es beruhigt (mit ihm spricht, mit ruhiger Stimme) und auf es zugeht und es wieder aufstellt, weil es alleine nicht mehr dazu im Stande ist. Dazu kann man in die Wolle packen und es „schubsen“ oder ihm hoch helfen, sodass es aufstehen kann.

Somit kann man dem Schaf das Leben retten, da dies ansonsten nach wenigen Minuten leider erstickt.

Ist es gefährlich, ein Schaf anzufassen?

Eigentlich nicht, sagt ein erfahrener Schäfer zum NDR Fernsehen in einem Beitrag.

Schafe sind Fluchttiere und dementsprechend keine Gefahr für den Menschen. Dennoch kommt es immer wieder vor, dass Menschen, die das sehen, sich vor der Verantwortung drücken oder Angst haben, etwas falsch zu machen. Manche denken auch einfach, das Schaf sei tot, deshalb greifen die wenigsten überhaupt erst ein.

Zusammengefasst:

Es handelt sich hierbei um keinen Fake.

Leider ist das Schaf wirklich verstorben durch das zu späte / dem nicht Eingreifen von anderen Menschen.

Ein kleiner Schubs hätte dem Schaf wohl das Leben gerettet. Sicher kann man das zwar nicht immer sagen, doch eines ist gewiss:

Schubst das Schaf, wenn es auf dem Rücken liegt, sodass es beim schubsen wieder Luft gar kriegt!

Autor: Sven O. – mimikama.at

Quellen:

NDR
Mitteldeutsche Zeitung
Bayern3
SHZ
Zeit

- Sponsorenliebe -
- Werbung -
- Werbung -
- Sponsorenliebe -