-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

Die deutsche Bundeswehr ringt gerade damit, die Zugehörigkeit des angeblichen Soldaten Tony Y., welcher eine Provokative Aussage öffentlich auf der N24 Seite zu dem gestrigen Anschlag hinterließ, klarzustellen.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Auf Facebook wird aktuell ein Screenshot verteilt, welcher eine provokative Aussage zu dem Anschlag auf Charlie Hebdo mit sich trägt und von einem angeblichen Bundeswehrsoldaten stammt. Durch diese Berufsangabe im Screenshot ist nun die Bundeswehr in Bedrängnis geraten.

bw1
(Screenshot: Facebook, öffentlicher Status)

Ich feier die Attentäter!!!
Das Schicksal mischt die Karten!!!!!
Karikaturen von unseren Prophet Mohammed gemacht und sich über denn ISLAM lustig gemacht… Viel Spaß in der Hölle „Charlie Hebdo“.. Das Schicksal hat euch geschlagen…

Nicht allein, dass diese unangebrachte Aussage die eh schon erhitzten Gemüter weiter anstachelt, wird sie als Screenshot in einem Status weitergetragen, der zusätzlich weiteres Vorwurfspotential mit sich trägt:

Islamischer Bundeswehrsoldat Tony Y[…] feiert auf seinem Facebook die Pariser Attentäter. Das nennt man erfolgreiche Integration in Deutschland bei der deutschen Bundeswehr.

Unberechtigte Vorwürfe

Diese, klar an die Bundeswehr adressierten, Vorwürfe haben auch tatsächlich die Bundeswehr erreicht und diese haben reagiert. Bei der Angabe der Berufsangabe handelt es sich um einen Fake, die Anschuldigungen in Richtung Bundeswehr sind unbegründet.

bw2
(Screenshot & Quelle: Facebookseite der Bundeswehr)

Hallo Community,
1. Tony Y[…] ist kein Soldat der Bundeswehr und war es auch nicht.
2. Das Veröffentlichen von Screenshots anderer Profile ist nicht erlaubt und daher werden diese umgehend gelöscht. (Persönlichkeits- und Urheberrechtsverletzungen)
3. Nicht jedes Facebook-Profil entspricht der Wahrheit. Das Verallgemeinern von Anschuldigungen rückt alle Angehörigen der Bundeswehr ungerechtfertigt in ein schlechtes Licht. Das lassen wir nicht zu! Wir stellen uns vor unsere Kameraden und Kollegen.
Euer Social Media-Team der Bundeswehr

Falscher Name

Mehr sogar noch: es ist sehr offensichtlich davon auszugehen, dass der Name Y. auch nicht korrekt ist. Ein Blick auf sein Profil und die dazu gehörige URL, sowie Nennungen in einzelnen Einträgen in dem Profil geben einen völlig anderen Namen an.

bw3

Somit ist es in mehrerlei Hinsicht unsinnig, diesen Screenshot mit seinen mehrschichtigen Vorwürfen zu verteilen.

Autor: Andre, mimikama.at