Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun? Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben. Folgende Möglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady, via Banküberweisung

Diese Suche bewegte zig Social Media Nutzer – über 20.000 Mal wurde der Aufruf von Norman auf Twitter geteilt.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Viele von uns haben sicher schon einmal die Sendung “Vermisst” gesehen, in der Sandra Eckardt Personen zusammen bringt, die sich schon seit Jahrzehnten aus den Augen verloren hatten.

Nun, in der modernen Zeit geht dies sogar über Social Media!

Ein wahres Weihnachtswunder löste Norman (24) aus, als er über Twitter seinen obdachlosen Vater suchte.

Der Deutsche lebt seit 8 Jahren in Boston (USA). Wer hätte damit gerechnet, dass sein Aufruf über 20.000 Mal auf Twitter geteilt werden würde und dann tatsächlich:

Norman traf seinen Vater in Hamburg.

Er erhielt aber nicht nur positive Kommentare auf Twitter – wie das Internet eben manchmal so ist, gibt es immer wieder Trolle. Nichtsdestotrotz können auch diese destruktiven Leute das Glück von Norman und seinem Papa nicht mindern.

Norman möchte seinem Vater ein normales Leben ermöglichen. Er kaufte ihm warme Kleidung und möchte ihn von der Straße wegholen. Was natürlich einfacher gesagt, als getan ist. Sein Vater war viele Jahre alkoholabhängig und das hinterlässt Spuren.

Er weiß, es ist ein langer Weg, den er zu gehen hat – aber er ist nicht allein. Seine beste Freundin Lisa unterstützt ihn bei allem. Momentan diskutiert Norman auf Twitter alle Hilfsangebote aus, die seinem Vater helfen könnten.

Wir drücken die Daumen!

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal,via Steady