Habt ihr euch schon einmal Gedanken darüber gemacht, was der tägliche Kontakt mit sozialen Medien mit euch macht?

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Dieser Frage sind zwei junge YouTuber nachgegangen und haben festgestellt, dass viele von uns 60% unserer Zeit im Internet verbringen.

Auch wie wir diese digitale Zeit gestalten, kann tiefgreifende Auswirkungen auf unser Wohlbefinden haben.

Wer hat sich nicht schon mal darüber geärgert, dass XY sich schon wieder dies und das geleistet hat oder YZ dort und da im Urlaub ist…

Und wem kam schon einmal die Idee, dass es vielleicht nicht unbedingt der Realität entspricht, was man zum Beispiel auf Facebook so zu sehen bekommt.

Viele Nutzer zielen darauf ab, sich von der besten Seite zu zeigen – vor allem auf Instagram kann man sich so eine heile Welt basteln.

Solche Überlegungen sind natürlich rein subjektiver Natur, doch sollte man dies Video als Inspiration betrachten, die uns dabei hilft, uns selbst besser zu reflektieren – nicht unbedingt andere.

Mehr als die Hälfte deiner Zeit im Internet rumhängen? Wie siehst du das?

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady