-Mimikama unterstützen -

Gemeinsam gegen Fakes, Fake-News und anderen Unwahrheiten im Internet. Bitte hilf mit!

Social Media Radar Austria "Zuerst denken – dann klicken", von mimikama.at, ist bei "Social Media Radar Austria" bereits auf Platz 56 und wir denken, dass wir hier noch weiter nach vorne rutschen werden wenn dies mit unserer Fanzahl so weiter geht und das freut uns sehr :-). Das "Social Media Radar Austria" legt Zahlen der österreichischen Nutzung von Facebook, Twitter und bald auch für google+ vor. Das "Social Media Radar" wurde von der Agentur "Digital Affairs", welche Experten für Digital Relations und Social Media sind, ins Leben gerufen. In diesem Bericht möchten wir Euch weitere Infos zu diesem Thema geben.

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

"Zuerst denken – dann klicken" ist auf Platz 56 🙂

image

Screenshot: Startseite Social Media Radar, Credits: Digital Affairs, Abdruck honorarfrei

Social Media Radar Austria – eine Plattform für Daten und Charts zum Nutzungsverhalten von Facebook und Twitter der ÖsterreicherIn

Die Agentur Digital Affairs, Experten für Digital Relations und Social Media, initiiert den Social Media Radar Austria – eine Plattform für Daten und Charts zum Nutzungsverhalten von Facebook und Twitter der ÖsterreicherInnen – und setzt damit neue Maßstäbe in der Erfassung und Berechnung von SocialMedia Aktivitäten. Das Besondere daran: Es handelt sich dabei nicht um starre Statistikwerte, sondern um laufend aktualisierte Zahlen.

Damit schließt Digital Affairs die Lücke bei der Verfügbarkeit von validen Daten zu Social Media und bietet ein gefragtes Tool, sowohl für die Analyse und Forschung als auch alle Bereiche der Kommunikation.

Social Media Radar Austria

Screenshot: Startseite Social Media Radar, Credits: Digital Affairs, Abdruck honorarfrei 

Immer mehr Nutzer – egal ob JournalistInnen, Privatpersonen oder Unternehmen – setzen auf das Web 2.0. als crossmediale und interaktive Kommunikationsplattform. Erstmals und ab sofort ist dieser „Tummelplatz“ der Interaktion und Meinungsmache auch messbar. Wie viele ÖsterreicherInnen sind im Social Web aktiv? Sind mehr Frauen als Männer auf Facebook präsent und welche Altersklasse ist dort am meisten vertreten? Woher kommen die Follower der österreichischen Twitteraccounts und wie entwickelte sich Twitter aktuell in den letzten Wochen? Der von Digital Affairs initiierte und laufend mit aktuellen Daten befüllte Social Media Radar(http://socialmediaradar.at) liefert zielgenaue Antworten auf all die Fragen, die bis dato schwer zu beantworten waren, aber für Forschung und Kommunikationsstrategien von enormer Wichtigkeit sind.

Zielgruppengenaue Forschung und Medienarbeit

Insbesondere in Bezug auf strategische Entscheidungen bei Social Media Aktivitäten abgestimmt auf Zielgruppen sind die Zahlen, Daten und Fakten des Social MediaRadars von hoher Relevanz. Auf dieser Basis kann z.B. punktgenau und maßgeschneidert entschieden werden, ob und in welcher Form Facebook oder Twitter für ein Unternehmen sinnvoll ist sowie welche Zielgruppe in Folge erreicht werden kann und soll. „Visuell ansprechend aufbereitet sind die Daten auch für die Forschung interessant, die gerade im Social Media Bereich noch in den Kinderschuhen steckt. Eine solide Research-Basis ist Voraussetzung für erfolgreiche strategische Kommunikationsarbeit, und hierfür leistet unser http://socialmediaradar.at ab sofort die entsprechende Hilfestellung“, so Gerald Bäck, Geschäftsführer, Digital Affairs.

Laufend aktuelles Zahlenmaterial

Der Social Media Radar Austria zeigt die aktuellen österreichischen Nutzerzahlen von Facebook, Twitter sowie künftig auch jene von google+. Dafür werden demografische Daten wie Geschlecht, Alter und Wohnort erhoben, sowie die Zuwächse und Abnahmen der Nutzerzahlen gefiltert. Aktualisiert werden diese Zahlen laufend, da die Berechnungen direkt mit Datenquellen von Facebook und Twitter verknüpft sind und also „aus erster Hand kommen“. Die Website desSocial Media Radars ist frei verfügbar und steht unter Creative-Commons-Lizenz (http://www.creativecommons.at/). .

Mehr Infos unter http://socialmediaradar.at sowie auf www.digitalaffairs.at

Digital Affairs

Digital Affairs versteht sich als Agentur für strategische Kommunikationsberatung und professionelle Umsetzung von Kommunikationsstrategien in den neuen/digitalen Medien und wird von zwei Profis der Branche geführt: Judith Denkmayr war langjährig für den Social Media Bereich bei ATV verantwortlich. Gerald Bäck gründete die erste Internet-Medienbeobachtung in Österreich. Beide haben bereits eine Vielzahl von Web 2.0- und Social Media-Projekten in den Bereichen Medien, Politik und Wirtschaft konzipiert und umgesetzt.

Neben den beiden Geschäftsführern sind die PR- und Public Affairs Agentur Ecker & Partner sowie die New Media Experten PXP an DIGITAL AFFAIRS beteiligt. Die Schwerpunkte der im März 2010 gegründeten Agentur liegen in strategischer Beratung, aber auch in der Konzeption und Umsetzung von Social Media Kampagnen. Das Geschäftsfeld erstreckt sich von Web 2.0-Monitoring über Digital Relations Workshops, Social Media Newsrooms bis hin zu Reputation Management im Netz. DIGITAL AFFAIRS arbeitet intensiv und integriert mit Ecker & Partner  zusammen und kann somit auf das Netzwerk und das Know-how großer Agenturen zurückgreifen.

www.digitalaffairs.at

Rückfragen:
DI Gerald Bäck
Tel.: 0664/510 77 67
E-Mail: gb@digitalaffairs.at
twitter: @geraldbaeck

Mag. Judith Denkmayr
Tel.: 0699/12 54 63 06
E.Mail: jd@digitalaffairs.at
twitter: @linzerschnitte