Was tun bei WhatsApp-Verbot? Genau! Google-Docs! / Artikelbild: dennizn - Shutterstock.com
Was tun bei WhatsApp-Verbot? Genau! Google-Docs! / Artikelbild: dennizn - Shutterstock.com

WhatsApp ist out – Google Docs ist in! Zumindest bei US-amerikanischen Jugendlichen.

- Sponsorenliebe | Werbung -

Wie t3n, inFranken.de, Giga und The Atlantic berichten, entwickelt sich gerade ein neuer Trend unter US-amerikanischen Teenagern.

Eltern und Lehrer sind sich zum Großteil noch nicht darüber bewusst, wie Schüler heutzutage trotz WhatsApp-Verbot während des Unterrichts (oder bei Social-Media-Verbot auch zu Hause) miteinander kommunizieren.

Die Antwort lautet: Google Docs!

Man kann über den cloud-basierten Google-Dienst einen integrierten Chat nutzen, der es Schülern ermöglicht, beispielsweise unbemerkt mit dem Schwarm zu flirten, anstatt die vom Lehrer gestellte Aufgabe gemeinsam zu bearbeiten.

US-Schulen sind im Gegensatz zu europäischen Einrichtungen technisch sehr gut ausgerüstet. Experten in den USA warnen schon länger, dass die in den Klassen verwendeten Chromebooks zu anderen Zwecken missbraucht werden könnten.

Gern werden die Docs-Dokumente nämlich auch dazu verwendet, um sich über andere Kinder lustig zu machen oder zu mobben. Was man noch damit anstellen kann, zeigt zum Beispiel dieser Tweet:

In Deutschland ist der Trend aus den USA noch nicht angekommen, jedoch glaubt laut inFranken.de Dorothee Bär (Staatsministerin für Digitalisierung), dass dies nur eine Frage der Zeit sein kann.

-Sponsorenliebe-

Kannst du uns einen kleinen Gefallen tun?
Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und hilfreich findet, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama auch weiterhin geben.
►Hier geht es zur Kaffeekasse: https://www.paypal.me/mimikama