imageFacebook-Nutzer sitzen zumeist alleine vor Ihrem PC und schnell vergisst man, dass  vielleicht über 130 Freunde alles sehen können was man mit Ihnen teilt denn man ist ja zu Hause in der gewohnten Umgebung. Man fühlt sich unbeobachtet und es kann sehr schnell passieren, dass man unbedacht etwas mit seinen Freunden oder gar "Öffentlich" teilt.  Die meisten Nutzer setzten sich auch nicht mit dem Thema "Privatsphäre Einstellungen" auseinander und so passiert es, dass viele Facebook-Nutzerprofile auch für die "Öffentlichkeit" zugänglich sind! "Öffentlich" bedeutet, dass auch "Nicht befreundete Nutzer" auf der jeweiligen Pinnwand (Chronik) schon sehr viel erkennen und lesen können und genau hier lauert die Gefahr. Was ein falsch eingestelltes Profil "anrichten" kann möchten wir anhand dieses Videos zeigen!

-Produktempfehlung: Kaspersky lab-

Das Video stammte aus den Niederlanden, und auch wenn man es nicht versteht, bekommt man sehr schnell mit, um was es geht!

Nehmt Euch wirklich die Zeit und schaut Euch das Video bis zum Ende an und prüft danach Euer Facebook-Profil bzw. die "Privatsphäre-Einstellungen"

In diesem Bericht: http://www.mimikama.at/allgemein/leitfaden-so-kannst-du-dein-facebook-profil-fr-die-chronik-timeline-sicher-machen/ haben wir beschrieben wie man sein Profil sicher einstellt!

-Mimikama unterstützen-

Weil du diesen Bericht zu Ende gelesen hast…

Kannst du uns bitte einen kleinen Gefallen tun? Mehr Menschen denn je lesen die Artikel von mimikama.at, aber die Werbeerträge sinken rapide. Anders als andere Organisationen haben wir keine “Pay-Wall” eingerichtet, denn wir möchten unsere Inhalte für alle Interessierten so offen wie möglich halten. Der unabhängige Enthüllungsjournalismus von mimikama.at bedeutet jedoch harte Arbeit, er kostet eine Menge Zeit und auch Geld. Aber wir tun es, weil es wichtig und richtig ist, in Zeiten wie diesen Internetnutzer mit transparenten Informationen zu versorgen. Wir hoffen, dass du es schätzt, dass es keine Bezahlschranke gibt: Unserer Auffassung nach ist es demokratischer für Medien, für alle zugänglich zu sein und nicht nur für ein paar wenige, die sich dieses "Gut" leisten können. Durch deine Unterstützung bekommen auch jene einen Zugang zu diesen Informationen, die es sich sonst nicht leisten könnten. Wenn jeder, der unsere Rechercheberichte liest und mag, dabei hilft, diese zu finanzieren, wird es mimikama.at auch weiterhin geben.

Folgende Unterstützungsmöglichkeiten bieten wir an: via PayPal, via Patreon, via Steady